Welpenfutter

Kurz zusammengefasst

  • Wichtigkeit der Welpenfütterung: Welpen benötigen spezielle Ernährung für Gesundheit und Wachstum.
  • Faktoren bei der Wahl des Futters: Welpenfutter muss auf das Wachstum abgestimmt sein, reich an Nährstoffen wie Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralstoffen. Es sollte leicht verdaulich und frei von Zusatzstoffen sein.
  • Fütterungshäufigkeit und -menge: Abhängig von Alter, Größe und Rasse, sollten Welpen zwei bis vier Mahlzeiten pro Tag erhalten. Die Fütterung sollte allmählich auf erwachsenes Futter umgestellt werden.

Medizinische Prüfung / Online Redaktion

Dr. Volker Moser
Dr. Volker Moser
Medizinischer Experte
Profil ansehen
Nadja Sukalia
Online Redaktion

Ein Welpe ist ein neues Familienmitglied und bedarf einer speziellen Ernährung, um gesund und stark zu werden. Welpenfutter ist speziell auf die Bedürfnisse von Welpen abgestimmt und enthält alle Nährstoffe, die sie während ihres rasanten Wachstums benötigen. In diesem Artikel gehen wir auf die unterschiedlichen Faktoren ein, die man bei der Wahl des Welpenfutters berücksichtigen sollte und welche Auswahl es an Welpenfutter auf dem Markt gibt.

Worauf ist bei Welpenfutter zu achten?

Es gibt einige Dinge, auf die man beim Kauf von Welpenfutter achten sollte. Zum einen sollte das Futter speziell für Welpen formuliert sein und einen höheren Proteingehalt haben, um ihr Wachstum und ihre Entwicklung zu unterstützen. Des Weiteren sollten alle notwendigen Nährstoffe enthalten sein, um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Welpen zu fördern. Dazu gehören unter anderem Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralstoffe. Es sollte leicht verdaulich sein und den Welpen dabei helfen, eine gesunde Darmflora aufzubauen. Man sollte darauf achten, dass das Futter frei von Zusatzstoffen wie Geschmacksverstärkern und künstlichen Aromen ist. Und man sollte das Futter dem Alter, der Größe und dem Aktivitätslevel des Welpen anpassen. Welpen, die sich im Wachstum befinden, haben zum Beispiel einen höheren Bedarf an Kalorien und Nährstoffen als ältere Welpen.

Es ist auch wichtig, dass man das Futter regelmäßig wechselt, um den Welpen ausreichend Abwechslung zu bieten und ihm alle notwendigen Nährstoffe zu liefern. Es ist ratsam, sich von einem Tierarzt oder einer anderen fachkundigen Person beraten zu lassen, um das passende Futter für den Welpen zu finden.

 

Warum ist eine ausgewogene Ernährung für Welpen wichtig?

Eine ausgewogene Ernährung ist für Welpen wichtig, weil sie während des Wachstums und der Entwicklung eine Vielzahl von Nährstoffen benötigen, um gesund und stark zu bleiben. Eine ausgewogene Ernährung kann dazu beitragen, dass Welpen eine gute allgemeine Gesundheit haben und sich gut entwickeln. Sie kann auch dazu beitragen, dass sie ein gesundes Gewicht halten und mögliche gesundheitliche Probleme vermeiden. Es ist wichtig, dass Welpen genügend Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralstoffe erhalten, um ihre Bedürfnisse zu decken. Zudem sollten sie genügend Wasser trinken, um hydriert zu bleiben. Wenn Welpen eine ausgewogene Ernährung erhalten, haben sie in der Regel weniger Probleme mit Durchfall, Verstopfung und anderen Magen-Darm-Beschwerden.

 

Welche Nährstoffe braucht mein Welpe?

Welpen benötigen während des Wachstums und der Entwicklung eine Vielzahl von Nährstoffen, um gesund und stark zu bleiben. Einige der wichtigsten Nährstoffe, die Welpen brauchen, sind Proteine, Fette, Kohlenhydrate sowie Vitamine und Mineralstoffe. 

Proteine

Proteine sind wichtig für den Aufbau und die Reparatur von Gewebe im Körper, einschließlich der Muskeln, der Haut und des Felles. Sie spielen auch eine wichtige Rolle bei der Produktion von Enzymen und Hormonen. Welpen brauchen hochwertige Proteine, die reich an essentiellen Aminosäuren sind. Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte sind gute Quellen von Proteinen für Welpen.

Fette

Fette sind wichtig für die Energieversorgung und die Gesundheit von Welpen. Sie helfen auch bei der Absorption von Vitaminen und Mineralstoffen und sind wichtig für die Entwicklung des Gehirns und des Nervensystems. Welpen brauchen hochwertige Fette, die reich an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sind. Fette kommen in Lebensmitteln wie Fischöl, Pflanzenöl und Nüssen vor.

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind wichtig als Energiequelle für Welpen. Sie kommen in Lebensmitteln wie Getreide, Obst und Gemüse vor. Es ist wichtig, dass Welpen ausreichende Mengen an komplexen Kohlenhydraten erhalten, die langsam freigesetzt werden, um eine konstante Energieversorgung zu gewährleisten.

Vitamine und Mineralstoffe

Vitamine und Mineralstoffe sind wichtig für die allgemeine Gesundheit und das Wachstum von Welpen. Sie spielen eine wichtige Rolle bei vielen Körperfunktionen und können dazu beitragen, dass Welpen ein gesundes Immunsystem haben und sich gut entwickeln. Vitamine und Mineralstoffe kommen in vielen Lebensmitteln vor, darunter Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Milchprodukte.

 

Es ist wichtig, dass Welpen eine ausgewogene Ernährung erhalten, die alle diese Nährstoffe enthält, um ihre Bedürfnisse zu decken. Es ist auch wichtig, dass sie genügend Wasser trinken, um hydriert zu bleiben.

 

Was ist Welpenfutter und wann sollte man damit beginnen?

Welpenfutter ist speziell für Welpen formuliertes Hundefutter, das auf deren besondere Bedürfnisse abgestimmt ist. Es enthält in der Regel einen höheren Proteingehalt als Futter für erwachsene Hunde, um das Wachstum und die Entwicklung der Welpen zu unterstützen. Welpenfutter sollte leicht verdaulich sein und alle notwendigen Nährstoffe enthalten, um die Gesundheit und das Wohlbefinden des Welpen zu fördern.

Wann man mit dem Füttern von Welpenfutter beginnen sollte, hängt von der Größe und dem Alter des Welpen ab. In der Regel wird Welpenfutter ab dem Alter von  acht Wochen bis zu einem Alter von etwa zwölf Monaten verfüttert. Es ist wichtig, dass man das Futter dem Alter, der Größe und dem Aktivitätslevel des Welpen anpasst. In jedem Fall ist es ratsam, sich von einem Tierarzt oder einem Spezialisten beraten lässt.

Was ist Trockenfutter für Welpen und wann eignet es sich?

Trockenfutter für Welpen ist eine Art Hundefutter, das in Form von kleinen Keksen oder Pellets angeboten wird. Es wird hergestellt, indem Feuchtigkeit aus einer Masse aus Fleisch, Gemüse, Getreide und anderen Zutaten entfernt wird, die dann zu Keksen oder Pellets geformt und getrocknet werden. Trockenfutter hat den Vorteil, dass es lange haltbar ist und einfach zu lagern ist. Es kann auch eine kostengünstige Option sein, da es in der Regel billiger ist als andere Arten von Hundefutter.

Trockenfutter eignet sich für Welpen, wenn es speziell für Welpen hergestellt wurde und die richtigen Nährstoffe enthält, um ihre Bedürfnisse zu decken. Es ist wichtig, dass Trockenfutter für Welpen aus hochwertigen Zutaten hergestellt wird und die richtigen Mengen an Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralstoffen enthält, um ihre Bedürfnisse zu decken. Trockenfutter für Welpen sollte auch ausreichend Wasser enthalten, um sicherzustellen, dass die Welpen ausreichend hydriert bleiben. Es ist auch wichtig, dass das Trockenfutter in der richtigen Größe hergestellt wird, um sicherzustellen, dass es für Welpen leicht zu kauen und zu schlucken ist.

Trockenfutter kann für Welpen eine gute Wahl sein, wenn sie es mögen und es gut vertragen. Es ist jedoch wichtig, dass Welpen auch Zugang zu ausreichenden Mengen an Wasser haben, damit sie nicht dehydrieren. 

Was ist Nassfutter für Welpen und wann eignet es sich?

Nassfutter für Welpen ist eine Art Hundefutter, das in Form von Dosen oder Pouches angeboten wird und normalerweise eine höhere Feuchtigkeit als Trockenfutter hat. Es wird hergestellt, indem Fleisch, Gemüse und andere Zutaten zu einer Paste oder Soße verarbeitet werden, die dann in Dosen oder Pouches abgefüllt wird. Nassfutter hat den Vorteil, dass es meist mehr Geschmack hat als Trockenfutter und für Welpen, die Trockenfutter ablehnen, eine gute Wahl sein kann. Es kann auch eine gute Wahl sein, wenn Welpen Schwierigkeiten haben, Trockenfutter zu kauen oder zu schlucken.

Bei der Wahl des Nassfutters für Welpen sollte man darauf achten, dass es aus hochwertigen Zutaten hergestellt wird und die richtigen Mengen an Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralstoffen enthält, um ihre Bedürfnisse zu decken. Nassfutter für Welpen sollte auch ausreichend Wasser enthalten, damit die Welpen hydriert sind. 

 

Was ist Barf für Welpen und wann eignet es sich?

Barf steht für „Biologisch artgerechtes Rohes Futter“ und bezieht sich auf eine Art der Fütterung, bei der Hunde hauptsächlich rohes Fleisch, Knochen, Gemüse und Obst erhalten. Die Idee hinter der Barf-Diät ist, dass sie der natürlichen Ernährung von Hunden in der Wildnis näher kommt als herkömmliches Trocken- oder Nassfutter.

Es gibt keine allgemeingültigen Empfehlungen darüber, wann Barf für Welpen geeignet ist. Manche Menschen füttern Welpen von Anfang an mit Barf, während andere warten, bis der Welpe älter ist und seine Milchzähne durch feste Zähne ersetzt wurden. Es gibt jedoch einige Dinge, die man beachten sollte, wenn man darüber nachdenkt, Welpen Barf zu füttern:

 

  • Es ist wichtig, dass man sich gut informiert und von einem Tierarzt oder einer anderen fachkundigen Person beraten lässt, bevor man mit der Barf-Diät beginnt.
  • Barf-Diäten können schwieriger zu planen und durchzuführen sein als die Fütterung von Trocken- oder Nassfutter, da sie sorgfältig ausgewogen sein müssen, um alle notwendigen Nährstoffe zu enthalten.
  • Es gibt ein erhöhtes Risiko für die Verbreitung von Bakterien und Krankheitserregern, wenn man rohes Fleisch verfüttert. Es ist daher wichtig, sorgfältige Hygiene zu beachten und das Futter gründlich zu kochen oder zu frieren, um das Risiko von Infektionen zu minimieren.
  • Manche Welpen können Schwierigkeiten haben, rohes Fleisch und Knochen zu verdauen. Es kann daher ratsam sein, langsam mit der Barf-Diät zu beginnen und sicherzustellen, dass der Welpe gut damit zurechtkommt.

 

Wie bereite ich selbstgekochtes Welpenfutter zu und wann eignet es sich?

Welpen sollten ausgewogenes Futter bekommen, damit sie gesund bleiben und sich richtig entwickeln können. Selbstgekochtes Futter kann eine gute Alternative zu Fertigfutter sein, solange es sorgfältig zubereitet wird und alle notwendigen Nährstoffe enthält. Hier sind ein paar Tipps für die Zubereitung von selbstgekochtem Welpenfutter:

  • Beginnen Sie damit, sich über den Nährstoffbedarf von Welpen zu informieren. Stellen Sie sicher, dass das Futter ausreichende Mengen an Protein, Fett, Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralien enthält.
  • Wählen Sie hochwertige Zutaten aus. Verwenden Sie frisches Fleisch, Gemüse und andere Zutaten, damit das Futter nährstoffreich ist.
  • Kochen Sie das Fleisch gründlich, um sicherzustellen, dass es keine Krankheitserreger enthält.
  • Mischen Sie das Fleisch mit Gemüse und anderen Zutaten, um eine ausgewogene Mahlzeit zu erhalten.
  • Vergewissern Sie sich, dass das Futter abgekühlt ist, bevor Sie es dem Welpen anbieten.

 Wie oft sollte man Welpen füttern?

Wie oft Welpen gefüttert werden sollten, hängt von ihrem Alter, ihrer Größe und ihrem Aktivitätsniveau ab. Grundsätzlich sollten Welpen zwei bis drei Mal pro Tag gefüttert werden, wobei die Mahlzeiten kleiner sind als bei erwachsenen Hunden. Hier sind einige allgemeine Richtlinien für die Fütterung von Welpen:

  • Welpen bis zu zwölf Wochen alt: In diesem Alter sollten Welpen vier Mal täglich gefüttert werden.
  • Welpen zwischen drei und sechs Monaten: In diesem Alter können die Mahlzeiten auf drei pro Tag reduziert werden.
  • Welpen zwischen sechs und zwölf Monaten: In diesem Alter können die Mahlzeiten auf zwei pro Tag reduziert werden.

 

 

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Richtlinien nur allgemeine Empfehlungen sind und dass jeder Welpe unterschiedlich ist. Wenn Sie sich unsicher sind, wie oft Sie Ihren Welpen füttern sollten, sollten Sie einen Tierarzt um Rat fragen.

Zu welcher Uhrzeit sollte man Welpen füttern?

Es gibt keine festgelegte Uhrzeit, zu der man Welpen füttern sollte. Die Häufigkeit und das Timing der Fütterung hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Alter, der Größe und dem Aktivitätslevel der Welpen. In der Regel werden Welpen mehrmals täglich gefüttert, wobei die Häufigkeit der Fütterung im Laufe der Zeit reduziert wird, während der Welpe älter wird.

Hier sind einige allgemeine Richtlinien, die man beachten kann:

  • Welpen im Alter von acht Wochen bis zu etwa vier Monaten sollten alle drei bis vier Stunden gefüttert werden.
  • Welpen im Alter von vier bis zwölf Monaten sollten alle vier bis sechs Stunden gefüttert werden.
  • Welpen im Alter von zwölf bis 24 Monaten können auf zwei bis drei Mahlzeiten pro Tag reduziert werden.

Wieviel Gramm Futter braucht ein Welpe am Tag?

Die Menge an Futter, die ein Welpe am Tag braucht, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie seinem Alter, seiner Größe, seinem Aktivitätslevel sowie seiner Rasse. Es gibt keine allgemeingültige Empfehlung darüber, wie viel Gramm Futter ein Welpe am Tag braucht. Die Menge an Futter, die der Welpe benötigt, kann im Laufe der Zeit variieren, während er wächst und sich entwickelt.

Es ist wichtig, dass man das Futter dem Alter, der Größe und dem Aktivitätslevel des Welpen anpasst und sich von einem Tierarzt oder einer anderen fachkundigen Person beraten lässt, um die richtige Menge an Futter zu bestimmen. In der Regel werden Fütterungsempfehlungen auf der Verpackung von Welpenfutter angegeben, die als Orientierung dienen können. Es ist jedoch wichtig, dass man die Fütterungsempfehlungen immer im Kontext des individuellen Welpen betrachtet und sie eventuell anpasst, wenn der Welpe mehr oder weniger Futter benötigt.

 

Was muss man bei Welpen kleiner Rassen beachten?

Welpen kleiner Rassen haben in der Regel einen höheren Bedarf an Nährstoffen pro Kilogramm Körpergewicht als größere Hunde. Sie wachsen auch schneller und erreichen ihre adulte Größe früher. Es ist daher wichtig, dass Welpen kleiner Rassen entsprechend ihres Wachstumsbedarfs gefüttert werden. 

 

Hier sind einige Dinge, die man bei der Fütterung von Welpen kleiner Rassen beachten sollte:

  • Verwenden Sie ein Futter, das speziell für Welpen kleiner Rassen entwickelt wurde. Diese Futtersorten enthalten in der Regel höhere Mengen an Nährstoffen, um das schnelle Wachstum zu unterstützen.
  • Füttern Sie den Welpen entsprechend seines Wachstumsbedarfs. Kleine Welpen haben normalerweise einen höheren Energiebedarf als größere Welpen und benötigen daher möglicherweise mehr Futter.
  • Stellen Sie sicher, dass der Welpe ausreichend Flüssigkeit bekommt. Kleine Welpen sind besonders anfällig für Austrocknung, da sie eine größere Fläche-zu-Gewicht-Ratio haben als größere Hunde. Stellen Sie sicher, dass der Welpe immer Zugang zu frischem, sauberem Wasser hat.
  • Berücksichtigen Sie den Welpen bei der Fütterung. Kleine Welpen haben kleinere Mägen und können daher nicht so viel Futter auf einmal verdauen. Teilen Sie die tägliche Futterration in mehrere kleine Mahlzeiten auf, um den Welpen zu helfen, alles zu verdauen.

 

Was muss man bei Welpen großer Rassen beachten?

Welpen großer Rassen wachsen in der Regel langsamer als Welpen kleiner Rassen und erreichen ihre adulte Größe später. Sie haben auch einen geringeren Nährstoffbedarf pro Kilogramm Körpergewicht. Daher sollten Welpen großer Rassen entsprechend ihres Wachstumsbedarfs gefüttert werden. 

Hier sind einige Dinge, die man bei der Fütterung von Welpen großer Rassen beachten sollte:

  • Verwenden Sie ein Futter, das speziell für Welpen großer Rassen entwickelt wurde. Diese Futtersorten enthalten in der Regel höhere Mengen an Kalzium, um das Wachstum der Knochen von Welpen großer Rassen zu unterstützen.
  • Füttern Sie den Welpen entsprechend seines Wachstumsbedarfs. Große Welpen haben in der Regel einen geringeren Energiebedarf als kleine Welpen und benötigen daher weniger Futter.
  • Stellen Sie sicher, dass der Welpe ausreichend Flüssigkeit bekommt und immer Zugang zu frischem, sauberem Wasser hat.
  • Berücksichtigen Sie den Welpen bei der Fütterung. Große Welpen haben größere Mägen und können daher mehr Futter auf einmal verdauen. Teilen Sie die tägliche Futterration in zwei oder drei größere Mahlzeiten auf, um den Welpen zu helfen, alles zu verdauen.

 

Was sollte man bei Verdacht auf Futtermittelunverträglichkeiten oder Allergien bei einem Welpen tun?

Wenn man den Verdacht hat, dass ein Welpe Futtermittelunverträglichkeiten oder Allergien hat, sollte man folgende Schritte unternehmen:

  • Man sollte sich von einem Tierarzt oder einer anderen fachkundigen Person beraten lassen, um die Symptome und mögliche Ursachen zu diagnostizieren.
  • Man sollte das Futter des Welpen sofort auf hypoallergenes Futter umstellen, das mögliche Allergieauslöser wie Hühnchen, Rind, Weizen und Mais enthält. Es gibt auch spezielles hydrolysiertes Futter, das für Welpen mit Futtermittelunverträglichkeiten geeignet ist.
  • Man sollte sicherstellen, dass der Welpe ausreichend trinkt, um Dehydration zu vermeiden.
  • Man sollte den Welpen möglichst stressfrei halten und ihm Ruhe gönnen, um den Heilungsprozess zu unterstützen.
  • Man sollte sich an die Anweisungen des Tierarztes halten und dem Welpen das verordnete Medikament geben, falls dies notwendig ist.

Sie sollten schnell handeln, wenn Sie den Verdacht haben, dass der Welpe Futtermittelunverträglichkeiten oder Allergien hat, um seine Gesundheit und sein Wohlbefinden zu schützen. Daher sollten Sie das Welpenfutter sorgfältig auswählen und die Symptome im Auge behalten, um zukünftige Ausbrüche zu vermeiden.

 

Woran erkennt man, dass ein Welpe sein Futter nicht verträgt?

Es gibt einige Anzeichen dafür, dass ein Welpe sein Futter nicht gut verträgt. Mögliche Symptome können sein:

  • Erbrechen: Wenn ein Welpe nach dem Fressen erbricht, könnte das ein Anzeichen dafür sein, dass er das Futter nicht gut verträgt.
  • Durchfall: Wenn ein Welpe häufig Durchfall hat, könnte das ein Anzeichen dafür sein, dass er das Futter nicht gut verträgt.
  • Untergewicht: Wenn ein Welpe trotz regelmäßiger Fütterung untergewichtig bleibt, könnte das ein Anzeichen dafür sein, dass er das Futter nicht gut verdaut.
  • Mangelndes Wachstum: Wenn ein Welpe nicht gut wächst oder sich langsam entwickelt, könnte das ein Anzeichen dafür sein, dass er das Futter nicht gut verträgt oder dass es nicht genügend Nährstoffe enthält.

Wenn Sie bei Ihrem Welpen eines oder mehrere dieser Symptome beobachten, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen. Der Tierarzt kann feststellen, ob das Futter das Problem ist und Ihnen gegebenenfalls Empfehlungen für ein anderes Futter geben. 

Wie lange braucht ein Hund Welpenfutter?

In der Regel sollten Welpen, die bis zu zwölf Wochen alt sind, Welpenfutter erhalten, das speziell für ihr Wachstum entwickelt wurde. Danach können sie langsam auf Erwachsenenfutter umgestellt werden.

Die Umstellung von Welpenfutter auf Erwachsenenfutter sollte langsam erfolgen, um den Magen-Darm-Trakt des Hundes zu schonen. Mischen Sie zunächst kleine Mengen Erwachsenenfutter mit dem Welpenfutter und erhöhen Sie die Menge an Erwachsenenfutter langsam, bis der Hund nur noch Erwachsenenfutter erhält. Diese Übergangsphase kann einige Wochen dauern.

Beachten Sie, dass jeder Hund unterschiedlich ist und dass diese Richtlinien nur allgemeine Empfehlungen sind.

 

Wie stellt man am besten das Futter eines Welpen um?

Das Futter Ihres Welpen sollten Sie möglichst langsam über einen Zeitraum von einigen Tagen umstellen, um Verdauungsprobleme zu vermeiden. Sie können damit beginnen, indem Sie etwas von dem neuen Futter mit dem alten Futter mischen und die Menge langsam erhöhen, bis der Welpe nur noch das neue Futter bekommt. Stellen Sie sicher, dass der Welpe immer ausreichend Wasser zur Verfügung hat, um mögliche Verstopfungen zu vermeiden. Wählen Sie das neue Futter sorgfältig aus, um sicherzugehen, dass es den Bedürfnissen Ihres Welpen entspricht und alle notwendigen Nährstoffe enthält. Es ist möglicherweise ratsam, einen Tierarzt zu konsultieren und eventuelle Fragen oder Bedenken zu besprechen.

 

Welche Lebensmittel sind giftig für Welpen?

Es gibt einige Lebensmittel, die giftig für Welpen sein können und die ihnen nicht gegeben werden sollten. Das wären zum Beispiel:

  • Schokolade: In Schokolade ist Theobromin enthalten, was für Hunde giftig sein kann. Dunkle Schokolade enthält einen höheren Theobromin-Gehalt und ist daher riskanter für Welpen.
  • Xylitol: Es handelt sich hierbei um eine künstliche Süße, die in vielen Süßigkeiten und Kaugummis enthalten ist. Es kann bei Hunden zu einer schnellen Insulinfreisetzung führen, die zu einem Abfall des Blutzuckerspiegels führt.
  • Avocado: In Avocados ist Persin enthalten, das für Hunde giftig sein kann.
  • Zwiebeln und Knoblauch: Diese zwei Nahrungsmittel enthalten Substanzen, die für Hunde giftig sein können.
  • Macadamia-Nüsse: Diese Nussart kann bei Hunden zu Schwäche, Erbrechen, Fieber und anderen Symptomen führen.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Liste nicht vollständig ist und dass es noch viele andere Lebensmittel gibt, die für Welpen giftig sein können.

Worauf sollte man nach der Fütterung eines Welpen achten?

Nachdem Sie Ihren Welpen gefüttert haben, gibt es einige Dinge, auf die Sie achten sollten:

  • Stellen Sie sicher, dass der Welpe ausreichend Wasser zur Verfügung hat.
  • Beobachten Sie den Welpen auf Anzeichen von Verstopfung oder Durchfall. Das könnte ein Zeichen dafür sein, dass das Futter nicht gut vertragen wird oder dass der Welpe zu viel davon gegessen hat.
  • Achten Sie darauf, dass der Welpe regelmäßig auf die Toilette geht. Wenn der Welpe Schwierigkeiten hat, sein Geschäft zu verrichten, könnte das ein Anzeichen dafür sein, dass etwas mit seiner Ernährung nicht stimmt.
  • Vergewissern Sie sich, dass der Welpe genügend Bewegung bekommt und ausreichend spielt, um seine Muskeln zu stärken und seine Koordination zu verbessern.
  • Beobachten Sie den Welpen auf Anzeichen von Müdigkeit oder Unwohlsein. Wenn der Welpe übermäßig müde oder ruhelos wirkt, könnte das ein Zeichen dafür sein, dass etwas mit seiner Nahrung nicht stimmt.

Nehmen Sie alle Anzeichen von möglichen Gesundheitsproblemen ernst und suchen Sie gegebenenfalls einen Tierarzt auf.

Wie beeinflusst Futter das Wachstum des Welpen?

Das Futter hat einen großen Einfluss auf das Wachstum und die Entwicklung von Welpen. Welpen sollten eine ausreichende Menge an Nährstoffen erhalten, damit sie sich richtig entwickeln können.

Einige der wichtigsten Nährstoffe für das Wachstum von Welpen sind:

  • Protein: Protein ist ein elementarer Baustein für die Muskeln, Haut und Haare des Welpen.
  • Fett: Fett ist eine wichtige Energiequelle für Welpen und hilft, das Wachstum und die Entwicklung zu unterstützen.
  • Kalzium: Kalzium ist grundlegend für die Entwicklung der Knochen und Zähne von Welpen zuständig.
  • Vitamine und Mineralien: Vitamine und Mineralien sind wichtig für das allgemeine Wachstum und die Entwicklung von Welpen.

Welpenfutter enthält in der Regel höhere Mengen an diesen Nährstoffen als Erwachsenenfutter, um das schnelle Wachstum von Welpen zu unterstützen. Wenn Sie sich unsicher sind, ob Ihr Welpe das richtige Futter erhält, fragen Sie Ihren Tierarzt um Rat. 

Was sind häufige Fehler bei der Welpenfütterung?

Es gibt einige häufige Fehler, die bei der Welpenfütterung gemacht werden können. Hier sind einige Beispiele:

  • Zu wenig Futter geben: Welpen haben einen höheren Energiebedarf als Erwachsene und benötigen daher mehr Futter. Wenn Welpen zu wenig Futter bekommen, kann dies zu Mangelerscheinungen und Wachstumsstörungen führen.
  • Zu viel Futter geben: Wenn Welpen zu viel Futter bekommen, können sie übergewichtig werden. Übergewicht bei Welpen kann das Risiko für gesundheitliche Probleme erhöhen, wie zum Beispiel Gelenkprobleme.
  • Falsches Futter wählen: Es ist wichtig, dass Welpen spezielles Welpenfutter erhalten, das für ihr Wachstum entwickelt wurde. Erwachsenenfutter enthält in der Regel nicht genügend Nährstoffe, um das Wachstum von Welpen zu unterstützen.
  • Zu wenig Wasser bereitstellen: Welpen brauchen genügend Flüssigkeit, um sich richtig zu entwickeln. Stellen Sie sicher, dass der Welpe immer Zugang zu frischem, sauberem Wasser hat.
  • Fütterungszeiten ignorieren: Welpen sollten regelmäßig gefüttert werden

Fazit Welpenfütterung

Die Fütterung eines Welpen ist ein wichtiger Aspekt seiner Gesundheit und Entwicklung. Es ist wichtig, dass der Welpe ausgewogene und nährstoffreiche Mahlzeiten bekommt, die seinen Bedürfnissen entsprechen. Wenn Sie das Futter Ihres Welpen umstellen, sollten Sie dies langsam und über einen Zeitraum von einigen Tagen tun, um Verdauungsprobleme zu vermeiden. Welpen sollten immer ausreichend Wasser zur Verfügung haben und ihre Ernährung sollte regelmäßig überwacht werden, um sicherzustellen, dass es ihren Bedürfnissen entspricht und keine Gesundheitsprobleme verursacht. Wenn Sie Fragen oder Bedenken hinsichtlich der Fütterung Ihres Welpen haben, sollten Sie immer einen Tierarzt aufsuchen, um professionellen Rat zu erhalten.

 

Medizinische Qualitätsprüfung

Medizinischer Experte

Dr. med. vet. Volker Moser, studierte an der Veterinär-Universität Wien und schrieb seine Dissertation auf dem Gebiet Molekularmedizin (Tumorgenetik). Seit 1997 arbeitet Dr. Moser als selbstständiger Tierarzt im Bereich der Kleintiermedizin, Wiederkäuer- und Pferdemedizin. Zahlreiche Fort- und Zusatzausbildungen und seine ständige Mitarbeit in diversen Kleintierkliniken und -praxen runden seine jahrelange Berufspraxis ab. Dr. Moser engagiert sich seit 1998 in der ÖTK und VÖK und ist seit 2021 Generalsekretär bei UEVP (Union of European Veterinary Practitioners). Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher und klinischer Publikationen in Fachzeitschriften.
Zuletzt geändert: November 7, 2023

Weitere Beiträge:

Ausgewählte Tierärzt:innen:

Finde jetzt passende Tierärzt:innen in Deiner Nähe:

Cookie Consent mit Real Cookie Banner