Fellpflege beim Hund

Kurz zusammengefasst

  • Fellpflege bei Hunden ist wesentlich für ihre Gesundheit und umfasst Bürsten, Kämmen und Baden, um das Fell sauber, entwirrt und frei von Parasiten zu halten.
  • Regelmäßige Fellpflege ist entscheidend, um Hautprobleme, Verfilzungen, Parasitenbefall und Geruchsbildung zu verhindern und trägt zum allgemeinen Wohlbefinden des Hundes bei.
  • Unterschiedliche Felltypen erfordern spezifische Pflegeansätze und Hilfsmittel, wie Bürsten, Kämme und Pflegeprodukte, angepasst an die individuellen Bedürfnisse des Hundes.

Prüfung / Online Redaktion

Nadja Sukalia
Online Redaktion

Ein gepflegtes Fell ist nicht nur für den Hund selbst wichtig, sondern auch für seine Besitzer. Es signalisiert Gesundheit und Wohlbefinden des Tieres. Eine regelmäßige Fellpflege hilft, Hautprobleme zu vermeiden und das Wachstum von Ungeziefer zu verhindern. In diesem Artikel werden wir uns mit den verschiedenen Aspekten der Fellpflege beim Hund beschäftigen, von der richtigen Bürste bis hin zur Behandlung von Hautproblemen. Lesen Sie weiter, um alles über die Pflege Ihres Hundes zu erfahren und um sicherzustellen, dass sein Fell immer glänzend und gesund aussieht.

Was versteht man unter Fellpflege beim Hund?

Fellpflege beim Hund bezieht sich auf die Pflege und Reinigung des Fells eines Hundes, um es in einem gesunden Zustand zu halten und zu verhindern, dass es verfilzt oder verknotet. Dazu gehören das regelmäßige Bürsten und Kämmen des Fells, um Unreinheiten und lose Haare zu entfernen, sowie das Baden des Hundes, um ihn von Schmutz und Gerüchen zu befreien. Es kann auch die Verwendung von speziellen Pflegeprodukten wie Conditioner, Sprays oder Ölen einschließen, damit das Fell genährt und geschützt wird.

Warum ist Fellpflege für den Hund wichtig?

Fellpflege ist für den Hund wichtig, weil es eine Voraussetzung für sein Wohlbefinden und seine Gesundheit ist. Eine regelmäßige Fellpflege hilft, Hautprobleme zu vermeiden und das Wachstum von Ungeziefer zu verhindern. Bürsten und Kämmen des Fells verbessern zudem die Durchblutung und unterstützen die natürliche Ölproduktion der Haut, was dazu beiträgt, dass das Fell glänzend und gesund bleibt. Es hilft auch dabei, lose Haare und Verfilzungen zu entfernen und sorgt dafür, dass der Hund sauber und ordentlich aussieht.

Wozu kann mangelnde Fellpflege beim Hund führen?

Mangelnde Fellpflege beim Hund kann zu einer Reihe von Problemen führen, wie zum Beispiel:

  • Verfilzungen und Verknotungen: Wenn das Fell nicht regelmäßig gepflegt wird, können sich lose Haare und Schmutz verfilzen und verknoten, was unangenehm für den Hund sein kann und auch schmerzhaft sein kann, wenn er nicht schnell behandelt wird.
  • Hautirritationen: Wenn Schmutz und Unreinheiten im Fell verbleiben, kann dies zu Hautirritationen und Entzündungen führen.
  • Parasiten: Mangelnde Fellpflege kann dazu führen, dass Flöhe, Zecken und andere Parasiten sich im Fell des Hundes ansiedeln, was nicht nur unangenehm für den Hund ist, sondern auch seine Gesundheit gefährden kann.
  • Geruch: Wenn der Hund nicht regelmäßig gebadet wird, kann es zu unangenehmen Gerüchen kommen.
  • Fellverlust: Ein ungepflegtes Fell kann dazu führen, dass der Hund mehr Fell verliert als normal.

Insgesamt ist es wichtig, das Fell regelmäßig zu pflegen, um die Gesundheit des Hundes und sein Wohlbefinden zu erhalten.

Welche Felltypen gibt es bei Hunden und welche Pflege benötigen sie?

Es gibt verschiedene Felltypen bei Hunden, die unterschiedliche Pflege erfordern. Im Folgenden stellen wir die häufigsten Felltypen vor.

Kurzes Fell

Hunde mit kurzem Fell haben in der Regel wenig Unterwolle und erfordern nur wenig Pflege. Eine regelmäßige Bürste und ein gelegentliches Bad sind in der Regel ausreichend.

Langhaariges Fell

Hunde mit langhaarigem Fell erfordern eine gründlichere Pflege, um Verfilzungen und Matten zu vermeiden. Es ist wichtig, sie täglich zu bürsten und zu kämmen, um lose Haare und Verfilzungen zu entfernen. Darüber hinaus ist es wichtig, sie regelmäßig zu schneiden, um das Wachstum zu kontrollieren und Verfilzungen zu vermeiden.

Drahthaariges Fell

Hunde mit drahthaarigem Fell haben eine spezielle Unterwolle, die regelmäßig entfernt werden muss, um Verfilzungen zu vermeiden. Es ist wichtig, sie regelmäßig zu bürsten und zu kämmen, um lose Haare und Verfilzungen zu entfernen. Sie sollten auch gelegentlich geschert werden, um die Unterwolle zu entfernen und das Wachstum zu kontrollieren.

Glattes Fell

Hunde mit glattem Fell erfordern ähnliche Pflege wie Hunde mit kurzem Fell. Ein regelmäßiges Bürsten und gelegentliches Baden ist in der Regel ausreichend.

Welche Pflegehilfsmittel gibt es für die Fellpflege beim Hund?

Für die Fellpflege beim Hund gibt es eine Vielzahl von Pflegehilfsmitteln, die verwendet werden können, darunter:

  • Bürsten und Kämme: Es gibt verschiedene Arten von Bürsten und Kämmen, die für unterschiedliche Felltypen geeignet sind, wie z.B. Bürsten mit weichen Borsten für empfindliche Haut oder Kämme mit breiten Zinken für langhaarige Hunde.
  • Schere und Trimmer: Eine Schere oder Trimmer kann verwendet werden, um langes Fell zu stutzen oder verfilzte Bereiche zu entfernen.
  • Shampoo und Conditioner: Es gibt spezielle Hundeshampoos und -conditioner, die dazu beitragen, das Fell zu reinigen und zu nähren.
  • Sprays und Öle: Sprays und Öle können verwendet werden, um das Fell zu schützen und zu glätten.
  • Föhn: Ein Föhn kann verwendet werden, um das Fell nach dem Baden zu trocknen.

 

 

Worauf ist beim Bürsten bei der Fellpflege beim Hund zu achten?

Beim Bürsten des Felles eines Hundes sollten einige Dinge beachtet werden, um sicherzustellen, dass die Pflege angenehm für den Hund und effektiv ist:

  • Es gibt verschiedene Arten von Bürsten, die für unterschiedliche Felltypen geeignet sind. Es ist wichtig, eine Bürste zu wählen, die für das Fell des Hundes geeignet ist, um Verletzungen der Haut und Unannehmlichkeiten zu vermeiden.
  • Einige Hunde sind empfindlicher als andere, daher ist es am besten, an einer Stelle zu beginnen, an der der Hund es mag und sich wohl fühlt.
  • Bürsten Sie das Fell in die Wuchsrichtung, um Verletzungen der Haut und Unannehmlichkeiten zu vermeiden.
  • Bürsten Sie langsam und vorsichtig, um Verletzungen der Haut und Unannehmlichkeiten zu vermeiden.
  • Belohnen Sie den Hund während und nach dem Bürsten, um ihm zu zeigen, dass es eine angenehme Erfahrung ist.
  • Es ist wichtig, das Fell regelmäßig zu bürsten, um Verfilzungen und Verknotungen zu vermeiden.

Wie gewöhnt man den Hund an das Bürsten bei der Fellpflege?

Es ist wichtig, dass Sie Ihrem Hund Zeit geben, sich an das Bürsten zu gewöhnen. Hier sind ein paar Tipps, um den Prozess zu erleichtern:

  • Beginnen Sie langsam: Beginnen Sie mit kurzen Sitzungen und arbeiten Sie sich allmählich auf längere Sitzungen hin.
  • Belohnen Sie Ihren Hund: Belohnen Sie Ihren Hund mit Leckerlis oder Streicheleinheiten während des Bürstens und nach dem Bürsten, um eine positive Verknüpfung zu schaffen.
  • Verwenden Sie die richtige Bürste: Verwenden Sie die richtige Bürste für den Felltyp Ihres Hundes. Wenn Ihr Hund ein kurzes Fell hat, eignet sich eine weiche Bürste, während ein Hund mit langhaarigem Fell eine Kamm- und Bürstenset benötigt.
  • Gewöhnen Sie den Hund an die Berührungen: Beginnen Sie damit, Ihren Hund an die Berührungen in Bereichen zu gewöhnen, die er normalerweise mag, wie zum Beispiel den Rücken, und arbeiten Sie sich dann langsam zu Bereichen vor, die er vielleicht weniger mag, wie zum Beispiel die Pfoten.
  • Machen Sie es zu einer angenehmen Erfahrung: Stellen Sie sicher, dass das Bürsten in einer ruhigen Umgebung stattfindet, ohne Ablenkungen. Sprechen Sie sanft und beruhigend mit Ihrem Hund und machen Sie es zu einer angenehmen Erfahrung für ihn.
  • Seien Sie geduldig: Gewöhnung an das Bürsten kann Zeit in Anspruch nehmen. Seien Sie geduldig und geben Sie Ihrem Hund die Zeit, die er braucht, um sich an die Fellpflege zu gewöhnen.

Wann sollte man den Hund bezüglich der Fellpflege baden?

Es ist empfehlenswert, den Hund regelmäßig zu baden, um das Fell und die Haut in einwandfreiem Zustand zu halten. Wie oft ein Hund gebadet werden sollte, hängt von der Rasse, der Umgebung und der Aktivität des Hundes ab. Einige Hunde müssen nur alle paar Monate gewaschen werden, während andere wöchentlich gebadet werden sollten. Es ist am besten, sich an den Tierarzt oder einen Hundefriseur zu wenden, um herauszufinden, wie oft der Hund gewaschen werden sollte.

Welche Shampoos eignen sich für das Baden von Hunden?

Nicht alle Shampoos, die für Menschen geeignet sind, eignen sich auch für Hunde. Es ist wichtig, ein Hundeshampoo zu verwenden, das speziell für den pH-Wert und die Hautbeschaffenheit von Hunden entwickelt wurde. Einige Dinge, die man beachten sollte, wenn man ein Shampoo für den Hund wählt:

  • pH-Wert: Der pH-Wert des Shampoos sollte dem pH-Wert der Hundehaut entsprechen, der normalerweise leicht sauer ist.
  • Art des Fells: Es gibt spezielle Shampoos für bestimmte Felltypen, z.B. langhaarige oder drahthaarige Hunde, sowie Shampoos für Hunde mit empfindlicher Haut.
  • Hautprobleme: Wenn Ihr Hund Hautprobleme hat, wie z.B. Allergien oder Pilzinfektionen, sollten Sie ein Shampoo verwenden, das speziell für diese Probleme entwickelt wurde.
  • Natürliche Inhaltsstoffe: Suchen Sie nach Shampoos, die natürliche Inhaltsstoffe wie Teebaumöl, Aloe Vera oder Kokosnussöl enthalten, die helfen können, Hautprobleme zu behandeln und das Fell zu pflegen.

 

 

Welche speziellen Pflegebedürfnisse haben manche Hunde bei der Fellpflege?

Hunde mit empfindlicher Haut

Hunde mit empfindlicher Haut können anfälliger für Hautprobleme sein und erfordern daher eine besondere Pflege. Es sollten milde Shampoos und Conditioner verwendet werden. So können Hautreizungen vermieden werden.

Hunde mit Hautproblemen

Hunde mit Hautproblemen wie Allergien oder Pilzinfektionen benötigen spezielle Pflege. Es ist wichtig, Shampoos und Conditioner zu verwenden, die speziell für diese Probleme entwickelt wurden, und gegebenenfalls Medikamente oder andere Behandlungen nach Anweisung des Tierarztes anzuwenden.

Seniorenhunde

Ältere Hunde können Schwierigkeiten haben, sich selbst sauber zu halten, so dass sie eine größere Pflege benötigen. Ihre Gelenke können auch empfindlicher sein und es kann schwieriger sein, sie zu bürsten. Es kann also ratsam sein, eine sanftere Fellpflege zu wählen.

Wann sollte man zum Hundefriseur bezüglich der Fellpflege?

Es ist empfehlenswert, den Hund regelmäßig zum Hundefriseur zu bringen, um das Fell in einwandfreiem Zustand zu halten. Wie oft ein Hund zum Friseur gebracht werden sollte, hängt von der Rasse, dem Felltyp und der gewünschten Pflege ab. Einige Hunde benötigen nur alle paar Monate eine professionelle Pflege, während andere wöchentlich oder sogar öfter zum Friseur gebracht werden sollten. Am besten wenden Sie sich an einen Tierarzt oder einen Hundefriseur, um herauszufinden, wie oft der Hund zum Friseur gebracht werden sollte.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass bestimmte Rassen, wie Pudel oder Bichon Frise, regelmäßig einen Friseur benötigen, um ihre typischen Frisuren in Form zu halten.

Worauf ist im Winter bezüglich der Fellpflege bei Hunden zu achten?

Im Winter gibt es einige besondere Dinge, die bei der Fellpflege von Hunden beachtet werden sollten, um sicherzustellen, dass sie warm und komfortabel bleiben. Hier sind einige Tipps:

  • Das Fell Ihres Hundes sollte regelmäßig gebürstet und gekämmt werden, um lose Haare und Verfilzungen zu entfernen. Dadurch wird auch die natürliche Ölproduktion der Haut unterstützt und das Fell bleibt gesund und glänzend.
  • Wenn Ihr Hund ein langhaariges oder drahthaariges Fell hat, kann es hilfreich sein, es im Winter etwas kürzer zu trimmen, um die Wärmeisolation zu verbessern.
  • Ein Hundemantel kann dazu beitragen, Ihren Hund warm zu halten, insbesondere wenn er nass wird. Es ist wichtig, dass der Mantel richtig passt und dass er wasserdicht und atmungsaktiv ist.
  • Hunde mit kurzem Fell haben weniger natürlichen Schutz vor Kälte, weshalb es wichtig ist, dass sie bei kalten Temperaturen besonders beachtet werden und gegebenenfalls. extra Schutz erhalten, wie z.B. einen Hundemantel oder eine Decke.

Wie sieht die Fellpflege beim Hund im Fellwechsel aus?

Die Fellpflege beim Hund im Fellwechsel unterscheidet sich von der normalen Pflege, da das Fell in dieser Zeit ausgetauscht wird und mehr Pflege erfordert. Hier sind einige Tipps für die Fellpflege während des Fellwechsels:

  • Bürsten Sie den Hund regelmäßig: Bürsten Sie den Hund täglich oder alle paar Tage, um lose Haare zu entfernen und Verfilzungen zu vermeiden. Verwenden Sie dazu eine Bürste mit weichen Borsten oder eine Kamm.
  • Baden Sie den Hund gelegentlich: Während des Fellwechsels kann es hilfreich sein, den Hund gelegentlich zu baden, um lose Haare zu entfernen und die Haut zu beruhigen. Verwenden Sie dazu ein mildes, pH-neutrales Shampoo.
  • Besuchen Sie den Hundefriseur: Ein Besuch beim Hundefriseur kann dazu beitragen, lose Haare zu entfernen und Verfilzungen zu vermeiden.
  • Füttern Sie Ihren Hund mit einer ausgewogenen Ernährung: Eine ausgewogene Ernährung kann dazu beitragen, das Fell gesund zu halten und den Fellwechsel zu unterstützen.
  • Vermeiden Sie Stress: Stress kann den Fellwechsel beeinträchtigen, daher sollten Sie darauf achten, dass Ihr Hund genug Ruhe und Entspannung hat.

Welche Hausmittel zur Fellpflege bei Hunden gibt es?

Es gibt eine Vielzahl von Hausmitteln, die zur Fellpflege von Hunden verwendet werden können.

Öl

Einige Öle, wie z.B. Olivenöl oder Kokosnussöl, können verwendet werden, um das Fell Ihres Hundes glänzend und gesund zu halten. Sie können ein paar Tropfen Öl auf Ihre Handflächen geben und sie sanft in das Fell Ihres Hundes einmassieren.

Teebaumöl

Teebaumöl hat natürliche antimikrobielle Eigenschaften und kann verwendet werden, um Hautprobleme wie Juckreiz und Schuppen zu behandeln. Mischen Sie ein paar Tropfen Teebaumöl in eine Flasche Wasser und sprühen Sie es auf das Fell Ihres Hundes.

Apfelessig

Apfelessig hat entzündungshemmende Eigenschaften und kann verwendet werden, um Hautprobleme zu behandeln. Mischen Sie einen Teelöffel Apfelessig in eine Tasse Wasser und sprühen Sie es auf das Fell Ihres Hundes.

Fazit:

Fellpflege ist ein wichtiger Aspekt bei der Pflege von Hunden, da ein gepflegtes Fell nicht nur gut aussieht, sondern auch die Gesundheit der Haut und des Fells erhält. Um ein gesundes Fell zu erhalten, sollten Hunde regelmäßig gebürstet und gekämmt werden, um Unreinheiten und lose Haare zu entfernen. Ein gelegentliches Baden mit einem milden, pH-neutralen Shampoo kann helfen, Schmutz und Gerüche zu entfernen und die Haut zu beruhigen. Ein Besuch beim Hundefriseur kann dazu beitragen, lose Haare zu entfernen und Verfilzungen zu vermeiden. Für jede Rasse und Felltyp gibt es spezifische Pflegemaßnahmen, es ist deshalb empfehlenswert, sich an den Tierarzt oder einen Hundefriseur zu wenden, um die beste Fellpflege für den Hund zu erhalten. Insgesamt ist es wichtig, die Fellpflege regelmäßig durchzuführen und auf die Bedürfnisse des Hundes abzustimmen.

Qualitätsprüfung

Experte

Dr. med. vet. Volker Moser, studierte an der Veterinär-Universität Wien und schrieb seine Dissertation auf dem Gebiet Molekularmedizin (Tumorgenetik). Seit 1997 arbeitet Dr. Moser als selbstständiger Tierarzt im Bereich der Kleintiermedizin, Wiederkäuer- und Pferdemedizin. Zahlreiche Fort- und Zusatzausbildungen und seine ständige Mitarbeit in diversen Kleintierkliniken und -praxen runden seine jahrelange Berufspraxis ab. Dr. Moser engagiert sich seit 1998 in der ÖTK und VÖK und ist seit 2021 Generalsekretär bei UEVP (Union of European Veterinary Practitioners). Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher und klinischer Publikationen in Fachzeitschriften.
Zuletzt geändert: Mai 7, 2024

Weitere Beiträge:

Ausgewählte Tierärzt:innen:

Finde jetzt passende Tierärzt:innen in Deiner Nähe:

Cookie Consent mit Real Cookie Banner