Wie entfernt man Zecken beim Hund?

Prüfung / Online Redaktion

Nadja Sukalia
Online Redaktion

Zecken stellen für Hunde eine große Gefahr dar, da sie ernsthafte gesundheitliche Probleme verursachen können. Daher ist es wichtig, dass man als Hundebesitzer weiß, wie man Zecken am sichersten entfernt. Genau das wollen wir Ihnen in diesem Beitrag näher bringen.

Warum sind Zecken bei Hunden ein Problem?

Zecken sind Parasiten, die sich von Blut ernähren und dabei Krankheitserreger übertragen können. Bei Hunden können sie Krankheiten wie Borreliose, Babesiose, Ehrlichiose oder FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) übertragen. Jede dieser Krankheiten kann ernsthafte Gesundheitsschäden beim Hund verursachen und in manchen Fällen sogar lebensbedrohlich sein. Darüber hinaus können Zeckenbisse auch Hautentzündungen und -infektionen auslösen, die ebenfalls einer Behandlung bedürfen.

Welche Krankheiten können durch Zecken übertragen werden?

  • Borreliose ist eine durch Bakterien verursachte Krankheit, die Gelenkentzündungen, Fieber und Lethargie auslösen kann.
  • Babesiose ist eine durch Einzeller übertragene Krankheit und kann zu schwerer Anämie, Gelbsucht und in schweren Fällen zum Nierenversagen führen.
  • Ehrlichiose ist eine weitere bakterielle Infektion, die Blutungen, Fieber und Gewichtsverlust verursachen kann.
  • FSME ist eine durch Viren übertragene Krankheit und kann zu neurologischen Störungen, Lähmungen und im schlimmsten Fall zum Tod führen.

Die richtige Vorsorge und ein rasches Entfernen der Zecke sind daher essentiell, um das Übertragungsrisiko dieser Krankheiten zu minimieren.

Welche Zeckenarten gibt es und wo sind sie verbreitet?

Es gibt viele verschiedene Zeckenarten, aber die häufigsten, die Hunde befallen, sind der Gemeine Holzbock und die Braune Hundezecke.

  • Der Gemeine Holzbock ist in Europa weit verbreitet und kann viele der oben genannten Krankheiten übertragen.
  • Die Braune Hundezecke ist vor allem in wärmeren Regionen anzutreffen und kann Erreger der Babesiose übertragen.

Jede Region hat ihre spezifische Zeckenart, und es ist wichtig, sich über die in Ihrer Umgebung verbreiteten Zecken und die von ihnen übertragenen Krankheiten zu informieren. Dies ermöglicht eine gezielte Prävention und frühzeitige Erkennung von Symptomen bei einem Befall.

Entdecken von Zecken und Wichtigkeit der Entfernung

Im Folgenden gehen wir auf den bevorzugten Aufenthaltsort von Zecken am Hund, die Wichtigkeit der schnellen Entfernung von Zecken und die Risiken bei längerem Verbleib der Zecke auf dem Wirt ein.

Wo stechen Zecken Hunde vorzugsweise?

Zecken bevorzugen beim Hund Bereiche, die warm und gut durchblutet sind und wo die Haut dünn ist. Typische Bereiche sind:

  • Der Kopf, insbesondere um die Ohren und Augen
  • Der Hals- und Brustbereich
  • Die Leistenregion
  • Die Achselhöhlen
  • Zwischen den Zehen

Überprüfen Sie Ihren Hund regelmäßig auf Zecken, insbesondere wenn Sie in einem zeckenreichen Gebiet leben oder sich mit Ihrem Hund dort aufgehalten haben.

Warum ist es entscheidend, Zecken beim Hund so schnell wie möglich zu entfernen?

Zecken können, wie bereits erwähnt, eine Reihe von Krankheiten übertragen. Je länger eine Zecke Blut saugt, desto größer ist das Risiko der Übertragung von Krankheitserregern. Einige Erreger können schon nach wenigen Stunden übertragen werden, während andere erst nach mehreren Tagen der Blutmahlzeit übertragen werden. Eine schnelle Entfernung der Zecke ist daher entscheidend, um das Infektionsrisiko zu minimieren.

Wie schnell muss eine Zecke beim Hund entfernt werden?

Zecken sollten idealerweise so schnell wie möglich entfernt werden, um das Risiko der Krankheitsübertragung zu reduzieren. Es ist empfehlenswert, den Hund nach jedem Aufenthalt im Freien, insbesondere in hohen Gräsern, Unterholz oder Waldgebieten, auf Zecken zu überprüfen und diese umgehend zu entfernen. Im Allgemeinen gilt: Je früher die Zecke entfernt wird, desto besser.

Wann fällt eine Zecke von alleine vom Hund ab?

Eine Zecke fällt in der Regel von alleine ab, wenn sie mit der Blutmahlzeit fertig ist. Dies kann je nach Zeckenart und Entwicklungsstadium zwischen wenigen Tagen und bis zu zwei Wochen dauern. Während dieser Zeit ist das Risiko der Übertragung von Krankheitserregern besonders hoch, und daher sollte man nicht darauf warten, dass die Zecke von selbst abfällt, sondern sie so schnell wie möglich entfernen.

Richtiges Entfernen von Zecken beim Hund

In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie Zecken beim Hund korrekt entfernen können und welche Werkzeuge hierfür sinnvoll sind.

Wie entfernt man Zecken beim Hund richtig?

Das richtige Entfernen von Zecken beim Hund ist essentiell, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Dabei ist der Einsatz von geeigneten Werkzeugen sowie eine sorgfältige Vorgehensweise von großer Bedeutung.

Welche Werkzeuge sind sinnvoll zum Zecken entfernen?

Um Zecken sicher und effizient zu entfernen, gibt es unterschiedliche Werkzeuge. Hier sind einige der effektivsten:

Zeckenzange

Die Zeckenzange ist ein beliebtes Werkzeug zum Entfernen von Zecken. Sie ermöglicht ein präzises Greifen und Herausziehen der Zecke ohne sie zu quetschen.

Zeckenschlinge

Die Zeckenschlinge eignet sich gut zum Entfernen von kleinen Zecken. Mit der Schlinge wird die Zecke vorsichtig gefasst und kann dann herausgedreht werden.

Zeckenstift und Zeckenkarte

Der Zeckenstift und die Zeckenkarte sind praktisch und handlich. Sie sind besonders gut geeignet, um Zecken an schwer zugänglichen Stellen zu entfernen.

Wie entferne ich eine Zecke mit den verschiedenen Werkzeugen?

  • Mit der Zeckenzange:
    • Fassen Sie die Zecke so nah wie möglich an der Haut.
    • Ziehen Sie die Zecke langsam und gerade heraus, ohne zu drehen.
  • Mit der Zeckenschlinge:
    • Positionieren Sie die Schlinge um die Zecke herum.
    • Drehen Sie die Schlinge langsam, bis die Zecke sich löst.
  • Mit dem Zeckenstift und der Zeckenkarte:
    • Setzen Sie das Werkzeug an der Basis der Zecke an.
    • Heben oder schieben Sie die Zecke behutsam heraus.

Wie kann ich eine Zecke beim Hund ohne spezielle Werkzeuge entfernen?

Falls Sie kein spezialisiertes Werkzeug zur Hand haben, können Sie auch eine Pinzette verwenden. Es ist wichtig, die Zecke nah an der Haut zu fassen und sie gerade und langsam herauszuziehen, um ein Abreißen zu vermeiden.

Sollte man Zecken eher drehen oder ziehen?

Das Drehen von Zecken ist umstritten und kann dazu führen, dass Teile der Zecke in der Haut verbleiben. Es wird daher empfohlen, Zecken vorsichtig und gerade herauszuziehen, um das Risiko zu minimieren, dass Teile der Zecke zurückbleiben und Entzündungen verursachen.

Nachsorge und Behandlung nach dem Zeckenbiss

Im vierten Teil des Ratgebers beschäftigen wir uns mit der korrekten Entsorgung von Zecken und den nötigen Schritten und Behandlungen nach einem Zeckenbiss, einschließlich, was zu tun ist, wenn der Kopf der Zecke stecken bleibt oder der Hund sich die Zecke nicht entfernen lässt.

Wie werden Zecken ordnungsgemäß entsorgt?

Nachdem die Zecke entfernt wurde, ist eine sichere Entsorgung unerlässlich, um die Verbreitung von Krankheitserregern zu verhindern. Es wird empfohlen, die Zecke in einem verschlossenen Behälter oder in einem Stück Klebeband einzuschließen und dann im Restmüll zu entsorgen. Das Verbrennen oder Zerquetschen der Zecke ist zu vermeiden, da hierdurch Krankheitserreger freigesetzt werden können.

Welche Behandlungen sind nach einem Zeckenbiss erforderlich?

Nach einem Zeckenbiss ist es ratsam, die Bissstelle genau zu beobachten und zu reinigen. Verwenden Sie zur Desinfektion ein geeignetes Antiseptikum und beobachten Sie die Stelle in den folgenden Tagen auf Rötungen, Schwellungen oder andere Anzeichen einer Infektion. Bei Verdacht auf eine Infektion, ungewöhnlichen Symptomen oder wenn der Hund krank wirkt, sollte unverzüglich ein Tierarzt aufgesucht werden.

Eine Prophylaxe gegen durch Zecken übertragbare Krankheiten, wie die Impfung gegen Borreliose oder die Gabe von Parasitenschutzmitteln, kann das Risiko einer Infektion reduzieren.

Was sollte man tun, wenn der Kopf der Zecke stecken bleibt?

Es kann vorkommen, dass der Kopf der Zecke in der Haut des Hundes verbleibt, wenn die Zecke entfernt wird. In solchen Fällen ist es wichtig, Ruhe zu bewahren. Oft wird der fremde Körper von alleine abgestoßen. Sollte dies nicht der Fall sein und es zu Entzündungen oder Infektionen kommen, ist ein Tierarztbesuch erforderlich. Auf keinen Fall sollte man versuchen, den Kopf mit spitzen oder scharfen Gegenständen zu entfernen, da dies zu Verletzungen führen kann.

Was ist zu tun, wenn der Hund sich die Zecke nicht entfernen lässt?

Wenn der Hund sich weigert, stillzuhalten und die Zecke nicht entfernt werden kann, sollten Sie versuchen, den Hund zu beruhigen und es zu einem späteren Zeitpunkt erneut auszuprobieren. In extremen Fällen, in denen der Hund aggressiv wird oder wenn Sie sich unsicher fühlen, kann es sinnvoll sein, einen Tierarzt aufzusuchen, um die Zecke sicher und ohne Stress für den Hund zu entfernen.

Vorbeugung und Mythen rund um Zeckenbisse

Im letzten Abschnitt dieses Ratgebers befassen wir uns mit Präventionsmethoden gegen Zeckenbisse und räumen mit einigen weit verbreiteten Mythen auf, die das Entfernen von Zecken betreffen. Zudem wird auf die Vorsicht bei der Anwendung von Internettipps zum Zeckenentfernen eingegangen.

Wie kann man Zeckenbisse bei Hunden vorbeugen?

Zeckenbisse lassen sich durch einige Vorsichtsmaßnahmen vorbeugen. Es gibt sowohl medizinische Präventionsmaßnahmen als auch natürliche Methoden zur Zeckenabwehr. Zu den medizinischen Präventionsmaßnahmen gehören beispielsweise Medikamente, wie Tabletten, Spot-ons und Halsbänder, die Zecken abwehren oder abtöten können. Ihr Tierarzt kann Sie über die geeignetsten Produkte für Ihren Hund informieren.Impfungen gegen bestimmte durch Zecken übertragbare Krankheiten, wie Lyme-Borreliose, können das Infektionsrisiko reduzieren. Hinsichtlich natürlicher Methoden können Sie z. B. Gebiete mit hohem Gras und Unterholz vermeiden, da hier Zecken besonders häufig vorkommen. Auch nach Spaziergängen im Freien sollte der Hund gründlich auf Zecken untersucht werden, um diese frühzeitig zu entfernen.

Gibt es wirksame Hausmittel gegen Zecken?

Einige Hausmittel können ebenfalls zur Zeckenabwehr beitragen, allerdings variiert ihre Wirksamkeit.

Kokosöl

Durch den darin enthaltenen Laurinsäuregehalt kann es zeckenabweisend wirken, wenn es auf das Fell aufgetragen wird.

Schwarzkümmelöl

Einige Studien deuten darauf hin, dass es Zecken abwehren kann, wenn es ins Futter gemischt wird.

 

Apfelessig

Ein Spritzer im Trinkwasser oder auf das Fell gesprüht, kann ebenfalls zeckenabweisende Eigenschaften haben.

Allerdings bieten diese Hausmittel nicht den gleichen Schutz wie medizinische Präventivmittel. Außerdem können einige Hunde allergisch auf bestimmte Substanzen reagieren.

Warum sollte man bei Internettipps zum Zecken entfernen vorsichtig sein?

Im Internet gibt es unzählige Tipps und Tricks zum Entfernen von Zecken. Viele dieser Ratschläge sind jedoch nicht wissenschaftlich fundiert und können mehr Schaden anrichten als nutzen. Beispielsweise kann das Verbrennen von Zecken dazu führen, dass diese ihren Mageninhalt in den Hund entleeren, was das Infektionsrisiko erhöht. Um sicherzugehen, dass Sie korrekte und sichere Informationen erhalten, sollten Sie sich an wissenschaftliche Publikationen, anerkannte Tiergesundheitswebseiten oder Ihren Tierarzt wenden.

Welches sind die drei berühmtesten Mythen rund um das Entfernen von Zecken?

Es gibt viele Mythen rund um das Thema Zeckenentfernung. Hier sind die drei am weitesten verbreiteten:

  • Mythos 1: Zecken fallen von Bäumen. Tatsächlich leben Zecken in Bodennähe und können nicht springen oder fallen.
  • Mythos 2: Zecken müssen herausgedreht werden. Es gibt keine wissenschaftliche Basis für diese Behauptung. Die Zecke sollte gerade und ohne Drehen herausgezogen werden.
  • Mythos 3: Öl oder Klebstoff kann Zecken ersticken. Das Ersticken von Zecken kann dazu führen, dass sie Erreger ausspeien und sollte daher vermieden werden.

Fazit: Richtiges Vorgehen bei Zecken beim Hund

Zecken sind für Hunde unangenehm und können verschiedene Krankheiten übertragen. Daher ist es wichtig, sie richtig und zeitnah zu entfernen. In diesem Ratgeber haben wir verschiedene Aspekte der Zeckenentfernung behandelt und klare, sachliche Informationen bereitgestellt. Die Prophylaxe, schnelle Entfernung und sachgemäße Handhabung von Zecken sind die Schlüssel zur Vermeidung von zeckenübertragbaren Erkrankungen. Jeder Hundebesitzer sollte sich dieser Verantwortung bewusst sein und im besten Interesse des Tieres handeln.

 

Qualitätsprüfung

Experte

Dr. med. vet. Volker Moser, studierte an der Veterinär-Universität Wien und schrieb seine Dissertation auf dem Gebiet Molekularmedizin (Tumorgenetik). Seit 1997 arbeitet Dr. Moser als selbstständiger Tierarzt im Bereich der Kleintiermedizin, Wiederkäuer- und Pferdemedizin. Zahlreiche Fort- und Zusatzausbildungen und seine ständige Mitarbeit in diversen Kleintierkliniken und -praxen runden seine jahrelange Berufspraxis ab. Dr. Moser engagiert sich seit 1998 in der ÖTK und VÖK und ist seit 2021 Generalsekretär bei UEVP (Union of European Veterinary Practitioners). Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher und klinischer Publikationen in Fachzeitschriften.
Zuletzt geändert: Mai 7, 2024

Weitere Beiträge:

Ausgewählte Tierärzt:innen:

Finde jetzt passende Tierärzt:innen in Deiner Nähe:

Cookie Consent mit Real Cookie Banner