Artgerechte Ernährung für Katzen

Prüfung / Online Redaktion

Nadja Sukalia
Online Redaktion

Die Ernährung spielt eine zentrale Rolle für die Gesundheit von Katzen. Eine artgerechte Fütterung, die reich an Proteinen und wenig bis keine Kohlenhydraten beinhaltet, bildet die Grundlage. Die spezifischen Ernährungsformen, wie BARF oder hausgemachtes Futter, bieten Alternativen zu kommerziellem Futter, erfordern jedoch sorgfältige Planung, um Mangelernährung zu vermeiden. Die Ernährungsbedürfnisse ändern sich mit dem Alter der Katze, wobei jede Phase besondere Aufmerksamkeit erfordert. Durch die Vermeidung von Fütterungsfehlern und die Bereitstellung einer ausgewogenen Ernährung unterstützen Katzenhalter die Gesundheit und das Wohlergehen ihrer Tiere.

Artgerechte Ernährung für Katzen

Die richtige Ernährung ist ein entscheidender Faktor für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Katzen. Als eigenständige und rätselhafte Mitglieder unserer Familien haben sie spezifische Ernährungsbedürfnisse, die sich von anderen Haustieren deutlich unterscheiden. Eine artgerechte Ernährung, die sich an den natürlichen Bedürfnissen und Vorlieben dieser faszinierenden Tiere orientiert, kann ihre Lebensqualität erheblich verbessern. In den folgenden Abschnitten werden wir die verschiedenen Aspekte der Katzenernährung beleuchten – von den Grundlagen über spezielle Ernährungsformen und bedarfsgerechte Fütterung bis hin zu wichtigen Hinweisen und häufigen Fehlern.

Was kennzeichnet eine artgerechte Ernährung für Katzen?

Eine artgerechte Ernährung für Katzen ist darauf ausgerichtet, ihre natürlichen Ernährungsbedürfnisse zu erfüllen. Katzen sind von Natur aus Fleischfresser, was bedeutet, dass ihre Nahrung hauptsächlich aus hochwertigem, proteinreichem Fleisch bestehen sollte. Eine solche Ernährung unterstützt nicht nur ein gesundes Wachstum und die Erhaltung der Muskulatur, sondern fördert auch die Funktion lebenswichtiger Organe und das Immunsystem. Artgerecht heißt also, dass die Nahrung einer Katze so nah wie möglich an das herankommt, was sie auch in freier Wildbahn fressen würde.

Warum ist Fleisch eine essenzielle Komponente im Speiseplan einer Katze?

Fleisch ist aus mehreren Gründen unverzichtbar für Katzen. Es liefert hochwertiges Protein, das für den Aufbau und Erhalt der Muskulatur notwendig ist. Darüber hinaus versorgt es die Katze mit essenziellen Aminosäuren, die der Körper nicht selbst produzieren kann. Fleisch enthält auch wichtige Vitamine und Mineralien, die für die Gesundheit einer Katze von Bedeutung sind. Vor allem Vitamin A, das in pflanzlicher Nahrung nur als Vorstufe vorhanden ist, und Taurin, eine Aminosäure, die für Katzen lebensnotwendig ist, sind in ausreichender Menge nur in Fleisch zu finden.

Wie sollte die Nahrung hinsichtlich Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten ausgewogen sein?

Eine ausgewogene Ernährung für Katzen sollte sich vorrangig auf Proteine konzentrieren, mit moderaten Mengen an Fetten und minimalen Kohlenhydraten. Proteine sind für den Aufbau und Erhalt der Körpersubstanz unerlässlich. Fette liefern Energie und sind Träger für fettlösliche Vitamine. Kohlenhydrate, obwohl oft in kommerziellem Katzenfutter enthalten, sind für Katzen weniger wichtig und sollten in ihrer Ernährung nur eine untergeordnete Rolle spielen, da ihr natürlicher Speiseplan diese kaum beinhaltet und nur schwer bis nicht verstoffwechselt werden kann. Eine zu hohe Aufnahme von Kohlenhydraten kann zu Übergewicht und anderen gesundheitlichen Problemen führen.

Welche Rolle spielt Taurin in der Ernährung einer Katze?

Taurin ist eine für Katzen lebenswichtige Aminosäure, die sie nicht selbst herstellen können. Sie muss daher über die Nahrung aufgenommen werden. Taurin unterstützt viele Körperfunktionen, einschließlich der Herzfunktion, der Sehkraft und der Fortpflanzung. Ein Mangel an Taurin kann zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen wie Herzkrankheiten und Blindheit führen. Daher ist es wichtig, dass Katzenfutter, egal ob selbst zubereitet oder gekauft, ausreichende Mengen an Taurin enthält.

Wie viel Flüssigkeit benötigt eine Katze täglich?

Wasser ist ein essentieller Bestandteil der Ernährung einer Katze. Der tägliche Flüssigkeitsbedarf hängt von verschiedenen Faktoren wie Alter, Größe, Gewicht und dem Gesundheitszustand der Katze ab. Im Durchschnitt benötigt eine Katze etwa 40 bis 60 ml Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. Katzen, die überwiegend mit Trockenfutter ernährt werden, haben einen höheren Bedarf an frischem Wasser, da Trockenfutter weniger Feuchtigkeit enthält als Nassfutter. Es ist wichtig, stets frisches Wasser zur Verfügung zu stellen und darauf zu achten, dass die Katze regelmäßig trinkt, um Dehydration zu vermeiden.

Was versteht man unter BARF für Katzen und warum gilt es als artgerecht?

BARF steht für „Biologisch Artgerechtes Rohes Futter“ und bezeichnet eine Ernährungsweise für Katzen, die sich eng an der natürlichen Nahrungsaufnahme in freier Wildbahn orientiert. Dabei besteht das Futter hauptsächlich aus rohem Fleisch, Innereien und ergänzend aus Gemüse und Kräutern. Diese Ernährungsform gilt als artgerecht, weil sie die natürliche Ernährung der Vorfahren der Hauskatze, der Wildkatzen, nachahmt. Diese ernähren sich primär von Beutetieren, wodurch ihre Nahrung reich an Proteinen und arm an Kohlenhydraten ist. BARF soll somit eine ausgewogene Versorgung mit allen notwendigen Nährstoffen sicherstellen, die eine Katze für ein gesundes Leben benötigt.

Welche Vor- und Nachteile hat hochwertiges Futter gegenüber Standardfutter?

Hochwertiges Futter unterscheidet sich von Standardfutter durch die Qualität und die Quellen der Inhaltsstoffe. Es enthält in der Regel mehr tierische Proteine und weniger künstliche Zusätze, Konservierungsstoffe und Füllstoffe. Der offensichtliche Vorteil ist eine bessere Nährstoffversorgung, die die Gesundheit und das Wohlbefinden der Katze unterstützt, einschließlich eines glänzenderen Fells, einer besseren Verdauung und einer stärkeren Immunabwehr. Der Nachteil kann in den höheren Kosten liegen, die jedoch durch die potenzielle Verringerung von Gesundheitsproblemen und damit verbundenen Tierarztkosten ausgeglichen werden können.

Nassfutter vs. Trockenfutter: Welche Ernährungsform eignet sich am besten?

Die Entscheidung zwischen Nass- und Trockenfutter hängt von mehreren Faktoren ab, einschließlich der Vorlieben der Katze, ihres Gesundheitszustands und der praktischen Überlegungen des Besitzers. Nassfutter hat einen höheren Feuchtigkeitsgehalt, der die Hydratation unterstützt und besonders für Katzen vorteilhaft sein kann, die nicht viel trinken. Trockenfutter ist dagegen länger haltbar, kostengünstiger. Eine ausgewogene Ernährung kann auch eine Kombination aus beidem umfassen, um die Vorteile beider Futterarten zu nutzen.

Ist hausgemachtes Katzenfutter eine gute Alternative zu Fertigfutter?

Hausgemachtes Katzenfutter kann eine gute Alternative sein, vorausgesetzt, es wird sorgfältig zubereitet, um eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten. Es ermöglicht die Kontrolle über die Qualität und Frische der Zutaten. Allerdings erfordert es fundiertes Wissen über die ernährungsphysiologischen Bedürfnisse von Katzen, um Mangelerscheinungen zu vermeiden. Es ist wichtig, Rezepte zu wählen, die von Tierernährungsexperten entwickelt wurden, und gegebenenfalls Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden, um eine vollständige Nährstoffversorgung sicherzustellen.

Unter welchen Bedingungen ist eine vegetarische oder vegane Ernährung für Katzen denkbar?

Katzen sind von Natur aus Fleischfresser, und eine vegetarische oder vegane Ernährung entspricht nicht ihren natürlichen Ernährungsbedürfnissen. Eine solche Ernährung kann zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen, darunter Mangel an essenziellen Aminosäuren wie Taurin und Vitaminen, die hauptsächlich in tierischen Produkten vorkommen. Aus ethischen oder ökologischen Gründen mag der Wunsch bestehen, Katzen vegetarisch oder vegan zu ernähren, jedoch ist es aus ernährungsphysiologischer Sicht für die Katze nicht empfehlenswert. Sollte dennoch der Wunsch bestehen, ist es unerlässlich, dies nur unter strenger Aufsicht und Beratung durch einen auf Tierernährung spezialisierten Tierarzt zu tun, um gesundheitliche Risiken zu minimieren.

Welches Futter ist für Kätzchen am besten geeignet?

Für Kätzchen ist es entscheidend, dass sie von Beginn an ein Futter erhalten, das reich an hochwertigen Proteinen, Fetten, Vitaminen und Mineralstoffen ist, um ihr Wachstum und ihre Entwicklung zu unterstützen. Kätzchenspezifisches Futter ist so konzipiert, dass es diesen hohen Nährstoffbedarf deckt. Es ist in der Regel energiereicher und enthält die richtige Balance an essenziellen Nährstoffen, die junge Katzen benötigen, um stark und gesund zu werden. Es ist wichtig, Kätzchen von Anfang an mit Feuchtigkeit versorgendem Nassfutter zu füttern, um eine angemessene Hydratation sicherzustellen, obwohl auch hochwertiges Trockenfutter für Kätzchen eine Ergänzung sein kann, besonders als Option für freien Zugang über den Tag verteilt.

Wie ändern sich die Ernährungsbedürfnisse einer Katze im Alter?

Mit dem Älterwerden verändern sich die Ernährungsbedürfnisse einer Katze signifikant. Ältere Katzen neigen dazu, weniger aktiv zu sein und haben einen langsameren Stoffwechsel, was bedeutet, dass sie weniger Kalorien benötigen, um einer Gewichtszunahme vorzubeugen. Gleichzeitig kann der Bedarf an bestimmten Nährstoffen, wie z.B. Proteinen, um den Muskelabbau zu verhindern, erhöht sein. Zudem können ältere Katzen anfälliger für Erkrankungen wie Niereninsuffizienz, Diabetes oder Gelenkprobleme sein, was eine spezielle Diät erfordern kann. Es ist wichtig, eine altersgerechte Diät zu wählen, die diese Veränderungen berücksichtigt und die Gesundheit sowie die Lebensqualität der Katze in ihren späteren Jahren unterstützt. „Senioren“ brauchen bzw. fressen zwar oft weniger, aber die Eiweißqualität muss deshalb umso höher sein, damit der Körper trotz verringerter Aufnahmefähigkeit des Darms ausreichend „gute“ Proteine zur Regeneration und Krankheitsabwehr erhält, da auch das Immunsystem aus Eiweiß besteht.

Nierenkranke Katzen sollen zwar weniger Eiweiß und den Energiebedarf eher über Fett abgedeckt bekommen, dabei aber nur mit höchstwertigen Proteinen gefüttert werden, um Mangelkrankheiten zu verhindern.

Wie oft und in welcher Menge sollte man Katzen füttern?

Die Fütterungshäufigkeit und -menge hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich Alter, Größe, Aktivitätslevel und Gesundheitszustand der Katze. Im Allgemeinen ist es ratsam, erwachsenen Katzen zwei Mahlzeiten pro Tag anzubieten. Kätzchen hingegen benötigen mehrere kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt, da sie noch wachsen und einen höheren Energiebedarf haben. Die genaue Menge sollte basierend auf den Empfehlungen des Futtermittelherstellers und gegebenenfalls unter Anleitung eines Tierarztes angepasst werden, um Über- oder Unterfütterung zu vermeiden. Es ist auch wichtig, die Futteraufnahme im Auge zu behalten und das Gewicht der Katze regelmäßig zu kontrollieren, um sicherzustellen, dass sie ein gesundes Gewicht beibehält.

Welche Lebensmittel sind für Katzen schädlich?

Es gibt mehrere alltägliche Lebensmittel, die für Katzen schädlich oder sogar giftig sein können und deshalb unbedingt vermieden werden sollten. Dazu gehören Zwiebeln, Knoblauch, Schokolade, Koffein, Alkohol, Trauben und Rosinen, Xylitol (ein Süßstoff, der in vielen zuckerfreien Lebensmitteln gefunden wird), rohes Ei, rohe Fische und Knochen. Diese Substanzen können bei Katzen zu einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen führen, von Magen-Darm-Beschwerden bis hin zu schweren Vergiftungserscheinungen und Organversagen. Daher ist es entscheidend, diese Lebensmittel sicher aufzubewahren und nicht als Teil der Ernährung Ihrer Katze zu verwenden.

Warum ist eine abwechslungsreiche Ernährung für Katzen wichtig?

Eine abwechslungsreiche Ernährung ist wichtig für Katzen, um sicherzustellen, dass sie alle notwendigen Nährstoffe in den richtigen Mengen erhalten. Durch die Variation der Futterarten und -quellen kann das Risiko von Nährstoffmängeln minimiert werden. Zudem kann eine abwechslungsreiche Ernährung dazu beitragen, Futterunverträglichkeiten und Langeweile beim Essen zu vermeiden. Es fördert auch die Akzeptanz verschiedener Futtersorten, was besonders wichtig sein kann, wenn aus gesundheitlichen Gründen eine Diätumstellung erforderlich ist.

Kann und sollte man Katzenfutter selbst zubereiten?

Katzenfutter selbst zu zubereiten kann eine lohnende Möglichkeit sein, um volle Kontrolle über die Inhaltsstoffe und die Qualität der Ernährung Ihrer Katze zu haben. Es erfordert jedoch gründliche Recherche und Planung, um sicherzustellen, dass das hausgemachte Futter alle notwendigen Nährstoffe in den richtigen Verhältnissen enthält. Es ist empfehlenswert, Rezepte zu verwenden, die von Tierernährungsexperten entwickelt wurden, und sich mit einem Tierarzt oder einem Ernährungsspezialisten zu beraten, um individuelle Bedürfnisse und gesundheitliche Bedingungen zu berücksichtigen. Während hausgemachtes Futter eine gute Ergänzung zur Ernährung sein kann, sollte es nicht leichtfertig und ohne entsprechendes Wissen angegangen werden.

Welche Fütterungsfehler sollte man unbedingt vermeiden?

Es gibt mehrere Fütterungsfehler, die unbedingt vermieden werden sollten, um die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Katze zu gewährleisten. Dazu gehört das Überfüttern, das zu Übergewicht und damit verbundenen Gesundheitsproblemen führen kann. Auch die ausschließliche oder übermäßige Fütterung mit Leckerlis kann zu einer unausgewogenen Ernährung führen. Es ist wichtig, das Futter nicht abrupt zu wechseln, da dies Magen-Darm-Probleme verursachen kann. Ein weiterer Fehler ist die Vernachlässigung des Frischwasserangebots; sauberes, frisches Wasser sollte immer zur Verfügung stehen. Schließlich sollte die Fütterung von für Katzen giftigen Lebensmitteln oder die unkontrollierte Fütterung von Tischresten vermieden werden, um gesundheitliche Risiken zu minimieren.

Fazit

Die Ernährung einer Katze muss sorgfältig bedacht und gestaltet werden, um ihre Gesundheit und ihr Wohlergehen zu fördern. Dieser Artikel hat die vielschichtigen Aspekte der Katzenernährung aufgezeigt – beginnend bei den essentiellen Nährstoffen, die eine artgerechte Ernährung ausmachen, über die Vor- und Nachteile verschiedener Futterarten bis hin zu spezifischen Ernährungsbedürfnissen in verschiedenen Lebensphasen und den wichtigen Fütterungsrichtlinien, die es zu beachten gilt. Indem wir als Katzenhalter diese Erkenntnisse in die Praxis umsetzen, tragen wir wesentlich zur Gesundheit, Zufriedenheit und Lebensdauer unserer katzenartigen Begleiter bei.

Qualitätsprüfung

Experte

Dr. med. vet. Volker Moser, studierte an der Veterinär-Universität Wien und schrieb seine Dissertation auf dem Gebiet Molekularmedizin (Tumorgenetik). Seit 1997 arbeitet Dr. Moser als selbstständiger Tierarzt im Bereich der Kleintiermedizin, Wiederkäuer- und Pferdemedizin. Zahlreiche Fort- und Zusatzausbildungen und seine ständige Mitarbeit in diversen Kleintierkliniken und -praxen runden seine jahrelange Berufspraxis ab. Dr. Moser engagiert sich seit 1998 in der ÖTK und VÖK und ist seit 2021 Generalsekretär bei UEVP (Union of European Veterinary Practitioners). Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher und klinischer Publikationen in Fachzeitschriften.
Zuletzt geändert: Mai 7, 2024



Weitere Beiträge:

Ausgewählte Tierärzt:innen:

Finde jetzt passende Tierärzt:innen in Deiner Nähe:

Cookie Consent mit Real Cookie Banner