Katzenstreu Ratgeber

Kurz zusammengefasst

  • Katzenstreu, auch als Katzensand bekannt, ist ein Material, das in die Katzentoilette gelegt wird, um Kot und Urin der Katze aufzunehmen und Gerüche zu neutralisieren. Es gibt verschiedene Arten von Katzenstreu, darunter Klumpstreu, Silikatstreu und pflanzliche Streu.
  • Katzenstreu erfüllt eine wichtige Funktion bei der Sauberkeit und dem Komfort Ihrer Katze. Es absorbiert Feuchtigkeit, versteckt Abfallprodukte und neutralisiert Gerüche, um das Katzenklo frisch zu halten.
  • Die Auswahl des richtigen Katzenstreus ist entscheidend, da verschiedene Katzen und Katzenhalter unterschiedliche Vorlieben und Bedürfnisse haben. Klumpstreu, Silikatstreu und pflanzliche Streu sind einige der Optionen, die berücksichtigt werden sollten, um sicherzustellen, dass Ihre Katze das Katzenklo akzeptiert und sich wohlfühlt.

Medizinische Prüfung / Online Redaktion

Dr. Volker Moser
Dr. Volker Moser
Medizinischer Experte
Profil ansehen
Nadja Sukalia
Online Redaktion

Wenn es um das Wohlbefinden unserer pelzigen Mitbewohner geht, ist die Wahl des richtigen Katzenstreus entscheidend. Katzenstreu ist nicht nur ein einfacher Untergrund für das Katzenklo, sondern erfüllt eine wichtige Rolle bei der Sauberkeit und dem Komfort Ihrer Katze. In diesem Ratgeber erfahren Sie alles, was Sie über Katzenstreu wissen müssen, um die beste Entscheidung für Ihr Haustier zu treffen.

Was genau ist Katzenstreu? 

Katzenstreu, auch als Katzensand bekannt, ist ein Material, das in die Katzentoilette gelegt wird, um den Kot und Urin Ihrer Katze aufzunehmen und zu verbergen. Es ist so konzipiert, dass es Feuchtigkeit absorbiert und Gerüche neutralisiert, um das Katzenklo frisch zu halten. Es gibt verschiedene Arten von Katzenstreu, von traditionellen Klumpstreu über Silikatstreu bis hin zu umweltfreundlicher pflanzlicher Streu.

 

 

Welche Arten von Katzenstreu & Katzensand gibt es?

Klumpstreu – Praktisch & sparsam

Klumpstreu besteht aus absorbierenden Tonkügelchen, die sich zu festen Klumpen verbinden, wenn sie mit Feuchtigkeit in Berührung kommen. Diese Klumpen können leicht entfernt werden, was die Reinigung des Katzenklos erleichtert.

Silikatstreu – Mit Kieselgel gegen üble Gerüche

Silikatstreu enthält winzige Gelkristalle, die Feuchtigkeit effektiv aufsaugen und in Form von Kristallen zurücklassen. Sie sind besonders gut darin, Gerüche zu kontrollieren.

Pflanzliche Katzenstreu – Umwelt- & kittenfreundlich

Pflanzliche Streu wird aus natürlichen Materialien wie Holzspänen, Mais oder Weizen hergestellt. Sie sind biologisch abbaubar und eine umweltfreundliche Option. Sie sind auch weicher für die Pfoten Ihrer Katze.

Nicht klumpende Streu – Hygienisch & vielfältig

Diese Art von Streu besteht aus größeren Granulaten, die Flüssigkeit aufsaugen, aber nicht zu Klumpen werden. Sie sind besonders hygienisch, da sie Flüssigkeit schneller von der Oberfläche wegleiten.

Die Auswahl des richtigen Katzenstreus hängt von den Bedürfnissen Ihrer Katze und Ihren eigenen Präferenzen ab. Klumpstreu ist bei vielen Katzenhaltern beliebt, da es die Reinigung erleichtert. Silikatstreu ist ideal für die Geruchskontrolle, während pflanzliche Streu umweltfreundlich ist. Nicht klumpende Streu ist vielseitig einsetzbar.

Welche Katzenstreu ist die beste? 

Welche Katzenstreu die beste ist, ist nicht so leicht zu beantworten. Es hängt stark von den individuellen Bedürfnissen Ihrer Katze, Ihren eigenen Vorlieben und den speziellen Anforderungen ab, die Sie an das Katzenstreu stellen.

Zuerst einmal ist es wichtig, das Verhalten Ihrer Katze zu beobachten. Einige Katzen bevorzugen bestimmte Texturen, während andere empfindliche Pfoten haben und weicheres Streu bevorzugen. Wenn Sie die Geruchskontrolle wichtig finden, könnte Silikatstreu eine gute Wahl sein, da es Feuchtigkeit effektiv aufsaugt und Gerüche minimiert.

Klumpstreu ist praktisch, wenn Sie die tägliche Reinigung des Katzenklos erleichtern möchten, da sich die geformten Klumpen leicht entfernen lassen. Wenn Sie umweltbewusst sind, könnten Sie pflanzliche Streuarten in Betracht ziehen, die aus natürlichen Materialien wie Holzspänen, Mais oder Weizen hergestellt sind und biologisch abbaubar sind.

Das Verhalten Ihrer Katze spielt ebenfalls eine Rolle. Einige Katzen graben gerne, während andere besonders empfindlich gegenüber Gerüchen sind. Berücksichtigen Sie auch Ihr Budget, da einige Streuarten teurer sein können als andere. Die Gesundheit Ihrer Katze und eventuelle Allergien sollten ebenfalls beachtet werden.

Es ist eine gute Idee, verschiedene Streuarten auszuprobieren, um herauszufinden, welche am besten zu den Bedürfnissen Ihrer Katze und Ihren eigenen Präferenzen passt. Sie können auch Erfahrungen von anderen Katzenbesitzern lesen und sich gegebenenfalls von Tierärzten oder Experten beraten lassen.

Letztendlich ist die beste Katzenstreu diejenige, die die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Katze fördert und gleichzeitig Ihre Ansprüche an Sauberkeit, Geruchskontrolle und Komfort erfüllt.

Welche Katzenstreu ist die beste gegen Geruch? 

Es gibt ein paar verschiedene Streuarten, die gut gegen Gerüche funktionieren.

Erstens gibt es Silikatstreu. Das Zeug ist ziemlich bekannt für seine Geruchsbekämpfung. Die kleinen Gelkristalle in dieser Streu saugen Feuchtigkeit gut auf und machen Gerüche ziemlich unschädlich. Viele Leute, die es auf saubere Luft im Katzenklo abgesehen haben, mögen Silikatstreu.

Dann gibt es Klumpstreu mit speziellen Geruchsstoppern. Einige dieser Klumpstreus sind extra dafür gemacht, die unangenehmen Gerüche in Schach zu halten. Die haben oft so Zusatzstoffe drin, die die Gerüche binden und reduzieren.

Und schließlich gibt’s noch pflanzliche Streuarten, die aus Sachen wie Mais oder Weizen gemacht sind. Auch sie können ziemlich gut gegen Gerüche arbeiten. Sie haben natürliche Eigenschaften, die die Gerüche aufsaugen und neutralisieren.

Bei der Wahl des besten Katzenstreus für die Geruchsbekämpfung ist es wichtig, auf die speziellen Eigenschaften der Streu zu achten. Sie können die Produktinfos lesen, Kundenbewertungen checken und vielleicht auch nach Expertenmeinungen suchen. Aber denken Sie daran, egal welches Streu Sie wählen, das regelmäßige Saubermachen des Katzenklos spielt auch eine große Rolle dabei, die Gerüche zu minimieren und eine angenehme Umgebung für Ihre Katze zu schaffen.

Welche Katzenstreu macht am wenigsten Dreck? 

Die Katzenstreu, die am wenigsten Dreck verursacht, ist oft solche, die wenig Staub und Rückstände hinterlässt und gleichzeitig effektiv Feuchtigkeit aufnimmt. 

Beispielsweise besteht Silikatstreu aus Gelkristallen, die dazu neigen, weniger Staub zu produzieren als einige andere Streuarten. Da sie Feuchtigkeit effektiv absorbieren, bleiben die Kristalle größtenteils intakt und reduzieren das Risiko von Staubbildung.

Einige Hersteller bieten auch Klumpstreusorten mit spezieller Formel an, die die Staubbildung minimieren. Diese Streuarten klumpen immer noch gut, ohne übermäßig Staub aufzuwirbeln.

Dann gibt es noch einige pflanzliche Streusorten, wie solche aus Holzspänen oder Mais, die auch weniger Staub erzeugen. Sie neigen dazu, größere Granulate zu haben, die weniger leicht aufgewirbelt werden.

Um eine Streuart zu finden, die weniger Dreck verursacht, ist es ratsam, die Produktbewertungen und Erfahrungen anderer Katzenhalter zu lesen. Eine geringere Staubbildung und weniger Rückstände bedeuten normalerweise weniger Aufräumarbeit und eine sauberere Umgebung rund um das Katzenklo. Denken Sie jedoch daran, dass es auch von der individuellen Aktivität Ihrer Katze und ihrem Grabverhalten abhängt, wie viel Unordnung entsteht.

Was kann man statt Katzenstreu noch nehmen? 

In bestimmten Situationen kann es vorkommen, dass Sie temporär keine Katzenstreu zur Hand haben oder nach Alternativen suchen möchten. Sand ist eine einfache Alternative zu Katzenstreu. Es bietet eine ähnliche Textur und ermöglicht es Ihrer Katze, wie gewohnt zu graben. Beachten Sie jedoch, dass Sand weniger effektiv bei der Geruchskontrolle sein kann und nicht so leicht Flüssigkeit aufnimmt wie spezielle Katzenstreuarten.

Auch Holzpellets, oft als Pferde- oder Kleintierstreu verkauft, können temporär als Ersatz dienen. Sie haben eine größere Körnung und absorbieren Feuchtigkeit gut. Beachten Sie jedoch, dass einige Katzen Schwierigkeiten haben könnten, sich an die gröbere Textur zu gewöhnen.

 

 

Eine weitere kurzfristige Alternative sind zerknüllte Zeitungspapiere oder zerkleinertes Papier. Sie saugen Flüssigkeit auf, sind jedoch möglicherweise weniger effektiv bei der Geruchskontrolle.

Einige Katzenhalter verwenden auch biologisch abbaubare Biomüllbeutel oder Papierschnitzel als improvisierte Streu. Diese Optionen können jedoch weniger absorbierend sein und sollten nur vorübergehend genutzt werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Alternativen nicht die gleiche Leistung wie spezielle Katzenstreuarten bieten, insbesondere in Bezug auf Feuchtigkeitsaufnahme und Geruchskontrolle. Verwenden Sie sie daher nur vorübergehend und stellen Sie sicher, dass Ihre Katze sich wohl fühlt. Wenn möglich, besorgen Sie baldmöglichst wieder das geeignete Katzenstreu, um das Wohlbefinden Ihrer Katze zu gewährleisten.

Wie verwendet man Katzenstreu richtig? 

Die richtige Verwendung von Katzenstreu ist entscheidend, um ein sauberes und hygienisches Katzenklo für Ihre Katze zu gewährleisten. 

Vorbereitung des Katzenklos

Zunächst ist es wichtig, dass das Katzenklo sauber ist. Spülen Sie es mit Wasser aus und trocknen Sie es gründlich ab, bevor Sie frische Streu einfüllen. Stellen Sie das Katzenklo an einem ruhigen Ort auf, den Ihre Katze leicht erreichen kann. Achten Sie darauf, dass es nicht zu nah an Futter- oder Wasserstellen steht.

Richtige Menge an Streu

Füllen Sie das Katzenklo mit einer ausreichenden Menge Streu. In der Regel wird empfohlen, das Katzenklo mit etwa 5-7 cm Streu zu füllen. Die genaue Menge hängt allerdings von der Größe des Katzenklos und den Vorlieben Ihrer Katze ab. Einige Katzen bevorzugen eine tiefere Schicht, während andere weniger Streu bevorzugen.

Reinigen des Katzenklos

Entfernen Sie täglich die verschmutzten Stellen und gebildeten Klumpen. Dies hält das Katzenklo sauber und frisch. Je nach Streuart sollten Sie das gesamte Katzenklo regelmäßig reinigen. Bei Klumpstreu entfernen Sie die gebildeten Klumpen und füllen Sie frische Streu nach. Bei nicht klumpender Streu ersetzen Sie das gesamte Streu entsprechend den Empfehlungen des Herstellers.

Regelmäßige Reinigung

Planen Sie regelmäßige gründliche Reinigungen des gesamten Katzenklos. Spülen Sie es aus und reinigen Sie es mit mildem Reinigungsmittel, um Bakterien und Gerüche zu beseitigen. Trocknen Sie es gründlich, bevor Sie frische Streu einfüllen.

Beobachtung des Verhaltens

Achten Sie darauf, wie Ihre Katze auf die verwendete Streuart reagiert. Manche Katzen haben Vorlieben für bestimmte Texturen oder Materialien. Die Beobachtung hilft Ihnen dabei, die ideale Streu für Ihre Katze zu finden.

Geruchskontrolle

Verwenden Sie eine Streuart, die effektiv Gerüche neutralisiert. Silikatstreu und bestimmte Klumpstreusorten sind dafür bekannt, Gerüche zu minimieren.

Hygiene und Sauberkeit

Waschen Sie Ihre Hände nach der Reinigung des Katzenklos gründlich, um die Verbreitung von Bakterien zu verhindern. Halten Sie den Bereich um das Katzenklo sauber und ordentlich, um eine hygienische Umgebung für Ihre Katze und für sich selbst zu gewährleisten.

Wie viel Katzenstreu muss in die Katzentoilette? 

Die Menge an Katzenstreu, die in die Katzentoilette gefüllt werden sollte, hängt von der Größe des Katzenklos, den Vorlieben Ihrer Katze und der Art der Streu ab. 

Tiefe der Streuschicht

In der Regel wird empfohlen, das Katzenklo mit einer Streuschicht von etwa 5-7 cm zu füllen. Dies bietet Ihrer Katze genügend Tiefe zum Graben und Bedecken ihrer Ausscheidungen.

Größe des Katzenklos

Passen Sie die Menge der Streu an die Größe des Katzenklos an. Ein größeres Katzenklo erfordert möglicherweise etwas mehr Streu, um eine ausreichend tiefe Schicht zu gewährleisten.

Katzenpräferenzen

Beobachten Sie, wie Ihre Katze auf die verwendete Menge an Streu reagiert. Einige Katzen graben gerne tief, während andere weniger Streu bevorzugen. Passen Sie die Menge entsprechend an, um die Vorlieben Ihrer Katze zu berücksichtigen.

Streuart

Beachten Sie die Empfehlungen des Herstellers auf der Verpackung der Streu. Einige Streuarten können eine andere Anwendungsmenge erfordern.

Zu viel Streu kann dazu führen, dass Ihre Katze die Streu unnötig herauswirft oder Schwierigkeiten beim Graben hat. Zu wenig Streu kann dazu führen, dass Feuchtigkeit und Gerüche nicht ausreichend absorbiert werden. Achten Sie also darauf, eine angemessene Menge zu verwenden, um diese Probleme zu vermeiden.

Wie oft muss ich die Katzentoilette reinigen & wie entsorge ich die Katzenstreu? 

Reinigung der Katzentoilette

Entfernen Sie täglich verschmutzte Stellen und gebildete Klumpen. Dies hält das Katzenklo sauber und verhindert unangenehme Gerüche. Klumpstreu erleichtert diese tägliche Reinigung, da die Klumpen leicht zu entfernen sind. Abhängig von der Art der Streu sollten Sie das gesamte Katzenklo regelmäßig reinigen. Bei Klumpstreu entfernen Sie die gebildeten Klumpen und füllen Sie frische Streu nach. Bei nicht klumpender Streu empfiehlt es sich, das gesamte Streu je nach Verschmutzungsgrad und Empfehlung des Herstellers auszutauschen. Planen Sie in regelmäßigen Abständen (z. B. einmal im Monat) eine gründliche Reinigung des gesamten Katzenklos. Spülen Sie es aus und reinigen Sie es gründlich mit mildem Reinigungsmittel, um Bakterien und Gerüche zu entfernen. Achten Sie darauf, dass das Katzenklo vollständig trocken ist, bevor Sie frische Streu einfüllen.

Entsorgung der Katzenstreu:

Entsorgen Sie gebrauchte Katzenstreu nicht in der Toilette oder im Abfluss. Katzenstreu kann die Rohre verstopfen und ist in den meisten Fällen nicht biologisch abbaubar. Verwenden Sie Müllbeutel oder spezielle Beutel für gebrauchte Katzenstreu, um die verschmutzte Streu einzusammeln. Je nach örtlichen Vorschriften können Sie die Beutel mit gebrauchter Streu in den Hausmüll werfen oder in spezielle Mülltonnen für Tierabfälle entsorgen. Einige Arten von Streu, insbesondere pflanzliche Streu, können kompostierbar sein und unter bestimmten Bedingungen auf dem Kompost entsorgt werden. Informieren Sie sich über die Entsorgungsmöglichkeiten in Ihrer Region.

Es ist wichtig, hygienische Praktiken bei der Reinigung und Entsorgung der Katzenstreu einzuhalten, um eine saubere und gesunde Umgebung für Ihre Katze und Ihr Zuhause zu gewährleisten.

Wie oft muss ich das Katzenstreu wechseln? 

Die Häufigkeit, mit der Sie das Katzenstreu wechseln sollten, hängt von der Art des Katzenstreu, den Gewohnheiten Ihrer Katze und Ihren persönlichen Präferenzen ab. 

Klumpstreu

Bei Klumpstreu sollten Sie die gebildeten Klumpen, die Urin oder Kot enthalten, täglich entfernen. Dies hält das Katzenklo sauber und minimiert Gerüche. In regelmäßigen Abständen, normalerweise alle 1-2 Wochen, sollten Sie das gesamte Katzenklo leeren, gründlich reinigen und frische Streu einfüllen. Dies verhindert, dass sich Rückstände ansammeln und Gerüche entstehen.

Silikatstreu

Silikatstreu enthält Gelkristalle, die Feuchtigkeit aufnehmen und in Form von Kristallen zurücklassen. Dies ermöglicht eine längere Nutzungsdauer ohne tägliche Entfernung von Klumpen.Die gesamte Streu sollte je nach Verschmutzungsgrad alle 2-4 Wochen ausgetauscht werden. Denken Sie daran, dass Silikatstreu mit der Zeit seine Fähigkeit zur Geruchskontrolle verlieren kann, also halten Sie sich an die Empfehlungen des Herstellers.

Pflanzliche Streuarten

Pflanzliche Streuarten können je nach Material variieren. Einige pflanzliche Streuarten, wie solche aus Mais oder Weizen, neigen dazu, schneller abgebaut zu werden und müssen möglicherweise häufiger ausgetauscht werden. Verfolgen Sie die Verschmutzung und den Zustand der Streu und tauschen Sie sie bei Bedarf aus. Beachten Sie die Empfehlungen des Herstellers.

Es ist wichtig, dass Sie auf das Verhalten Ihrer Katze achten und regelmäßig das Katzenklo überprüfen. Wenn Sie bemerken, dass das Streu stark verschmutzt ist oder die Geruchskontrolle nachlässt, ist es Zeit für einen Wechsel. Eine saubere und frische Streuschicht ist wichtig, um das Wohlbefinden Ihrer Katze und die Hygiene in Ihrem Zuhause zu gewährleisten.

Was kann man tun, damit das Katzenklo nicht stinkt?

Damit das Katzenklo nicht unangenehm riecht, gibt es einige Maßnahmen, die Sie ergreifen können. Die Wahl der richtigen Katzenstreu spielt eine wesentliche Rolle. Entscheiden Sie sich für hochwertige Streu, die Feuchtigkeit effektiv aufnimmt und Gerüche neutralisiert. Silikatstreu oder Klumpstreu mit Geruchsneutralisierern sind oft gute Optionen.

Auch die tägliche Reinigung des Katzenklos kann Geruchsbildung verhindern. Entfernen Sie täglich die Klumpen und verschmutzte Streu aus dem Katzenklo. Zudem ist es ratsam, etwa alle 1-2 Wochen das gesamte Katzenklo zu leeren, gründlich zu reinigen und mit frischer Streu zu befüllen. Vergessen Sie nach dem Reinigen nicht, Ihre Hände gründlich zu waschen.

 

 

Stellen Sie das Katzenklo an einen gut belüfteten Ort. Einige Hersteller bieten sogar spezielle Zusatzprodukte an, die dazu beitragen können, Gerüche zu reduzieren. Achten Sie jedoch darauf, dass diese für Ihre Katze unbedenklich sind. Wenn Sie mehrere Katzen haben, sollten Sie ausreichend Katzenklos zur Verfügung stellen.

Was ist besser, Klumpstreu oder nicht klumpendes Streu?

Klumpstreu bietet einige klare Vorteile. Sie bildet feste Klumpen, wenn sie mit Flüssigkeit in Berührung kommt, was die Reinigung des Katzenklos erheblich erleichtert. Diese Klumpen können leicht entfernt werden, und es bleibt weniger unbenutzte Streu übrig. Das spart Geld und reduziert den Verbrauch insgesamt. Allerdings gibt es auch Nachteile. Klumpstreu kann tendenziell teurer sein, und bei einigen Katzen kann es vorkommen, dass sich die Klumpen in ihren Pfoten verfangen und dann im ganzen Haus verteilt werden.

Auf der anderen Seite haben wir das nicht klumpende Streu. Ein Vorteil hierbei ist, dass Flüssigkeiten schneller abfließen, was hygienischer sein kann. Die Streu selbst klebt weniger und bleibt weniger an den Pfoten der Katze haften. Dies kann dazu führen, dass Ihre Katze weniger Streu im Haus verteilt. Allerdings hat auch diese Art von Streu ihre Nachteile. Sie benötigt oft mehr Streu insgesamt, da die gesamte Schicht regelmäßig ausgetauscht werden muss. Die Reinigung kann auch aufwändiger sein, da Sie nicht nur die Klumpen entfernen, sondern die gesamte Streu erneuern müssen.

Letztendlich hängt die Wahl von den Vorlieben Ihrer Katze und Ihren eigenen Präferenzen ab. Klumpstreu ist beliebt wegen der einfacheren Reinigung und der reduzierten Streuverschwendung, während nicht klumpendes Streu aufgrund seiner hygienischen Vorteile bevorzugt wird. Es kann hilfreich sein, beide Typen auszuprobieren, um herauszufinden, welche am besten zu Ihren Bedürfnissen und denen Ihrer Katze passt.

Welche Katzenstreu ist die Beste für meine Katze?

Die beste Katzenstreu hängt von den Vorlieben Ihrer Katze und Ihren eigenen Präferenzen ab. Beobachten Sie, wie Ihre Katze auf verschiedene Streuarten reagiert. Klumpstreu ist praktisch für die Reinigung, Silikatstreu ist effektiv in der Geruchskontrolle, und pflanzliche Streuarten sind umweltfreundlich.

Fazit:

Die Auswahl des richtigen Katzenstreus ist von großer Bedeutung, um die Sauberkeit, den Komfort und die Gesundheit Ihrer Katze zu gewährleisten. Von Klumpstreu über Silikatstreu bis hin zu pflanzlichen Optionen gibt es eine breite Palette von Streuart, die unterschiedliche Vorzüge bieten. Beobachten Sie das Verhalten Ihrer Katze, probieren Sie verschiedene Optionen aus und achten Sie auf die Effizienz bei Geruchskontrolle und Reinigung.

Die regelmäßige Reinigung und Pflege des Katzenklos ist ebenso wichtig. Ein sauberes Katzenklo verhindert unangenehme Gerüche und schafft ein angenehmes Umfeld für Ihre Katze. Klumpstreu erleichtert die Reinigung, während Silikatstreu mit seiner Geruchskontrolle überzeugt. Beachten Sie auch örtliche Vorschriften zur Entsorgung von gebrauchtem Katzenstreu.

Der Markt bietet eine Fülle von Optionen und Zubehör für Katzenstreu, von verschiedenen Marken bis hin zu speziellen Angeboten. Achten Sie auf Sonderangebote und wählen Sie eine Streu, die den individuellen Vorlieben Ihrer Katze gerecht wird.

Letztendlich ist die beste Katzenstreu diejenige, die den Bedürfnissen Ihrer Katze entspricht und Ihnen als Katzenhalter den bestmöglichen Komfort und die einfache Reinigung bietet. Halten Sie das Katzenklo sauber, beachten Sie die Vorlieben Ihrer Katze und genießen Sie eine harmonische Beziehung mit Ihrem geliebten Vierbeiner.

 

Medizinische Qualitätsprüfung

Medizinischer Experte

Dr. med. vet. Volker Moser, studierte an der Veterinär-Universität Wien und schrieb seine Dissertation auf dem Gebiet Molekularmedizin (Tumorgenetik). Seit 1997 arbeitet Dr. Moser als selbstständiger Tierarzt im Bereich der Kleintiermedizin, Wiederkäuer- und Pferdemedizin. Zahlreiche Fort- und Zusatzausbildungen und seine ständige Mitarbeit in diversen Kleintierkliniken und -praxen runden seine jahrelange Berufspraxis ab. Dr. Moser engagiert sich seit 1998 in der ÖTK und VÖK und ist seit 2021 Generalsekretär bei UEVP (Union of European Veterinary Practitioners). Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher und klinischer Publikationen in Fachzeitschriften.
Zuletzt geändert: Oktober 31, 2023

Weitere Beiträge:

Ausgewählte Tierärzt:innen:

Finde jetzt passende Tierärzt:innen in Deiner Nähe:

Cookie Consent mit Real Cookie Banner