Durchfall bei Katzen

Kurz zusammengefasst

  • Durchfall bei Katzen äußert sich durch weiche, flüssige oder wässrige Stühle und kann auf zugrunde liegende Gesundheitsprobleme hinweisen.
  • Katzen können trotz Durchfall vorübergehend normal wirken, aber wiederkehrender, blutiger oder anhaltender Durchfall sollte ernst genommen werden.
  • Durchfall kann zu Dehydration, Elektrolytungleichgewicht und Nährstoffmangel führen; Tierarztkonsultation ist wichtig, besonders bei Blut im Stuhl oder begleitenden Symptomen wie Erbrechen und Appetitlosigkeit.

Medizinische Prüfung / Online Redaktion

Dr. Volker Moser
Dr. Volker Moser
Medizinischer Experte
Profil ansehen
Nadja Sukalia
Online Redaktion

Durchfall tritt nicht nur bei uns Menschen, sondern auch bei unseren geliebten Vierbeinern, den Katzen, häufig als Verdauungsstörung auf. Obwohl es auf den ersten Blick wie eine harmlose Unregelmäßigkeit erscheinen mag, sollten wir uns bewusst sein, dass Durchfall bei Katzen ein Symptom für mögliche zugrunde liegende Probleme sein kann, die ernsthafte Auswirkungen auf ihre Gesundheit haben können. Als verantwortungsbewusster Katzenbesitzer ist es daher wichtig, die Ursachen und Symptome von Durchfall zu erkennen und zu verstehen, wie wir unsere pelzigen Gefährten bestmöglich unterstützen können. Indem wir uns mit diesem Thema auseinandersetzen, tragen wir dazu bei, das Wohlbefinden und die Gesundheit unserer geliebten Katzen zu gewährleisten.

Was versteht man unter Durchfall bei Katzen?

Durchfall ist eine häufige Verdauungsstörung bei Katzen, die sich durch weiche, flüssige oder wässrige Stühle äußert. Es kann verschiedene Ursachen haben, wie etwa Infektionen, Ernährungsumstellungen oder parasitäre Infestationen. Durchfall ist oft ein Zeichen dafür, dass etwas im Verdauungssystem der Katze nicht richtig funktioniert.

Kann eine Katze trotz Durchfall gesund wirken?

Katzen können trotz Durchfall vorübergehend normal wirken, denn sie sind Meister darin, Krankheitssymptome zu verbergen, da dies ein instinktives Verhalten ist, um sich vor potentiellen Feinden zu schützen. Dennoch kann Durchfall ein Symptom für ein zugrunde liegendes Problem sein, auch wenn die Katze ansonsten gesund aussieht.

Ist es schlimm, wenn eine Katze Durchfall hat?

Durchfall kann von leicht bis schwerwiegend variieren. Ein gelegentlicher Durchfall kann normal sein, besonders wenn die Katze etwas Verdorbenes gefressen hat oder ihre Ernährung plötzlich umgestellt wurde. Wenn der Durchfall jedoch anhält, sehr häufig auftritt, von Blut begleitet ist oder von anderen Symptomen wie Erbrechen, Lethargie oder Gewichtsverlust begleitet wird, kann dies auf ein ernsthaftes Problem hinweisen.

Wie kann Durchfall die Gesundheit einer Katze beeinflussen?

Durchfall kann zu Dehydration führen, da die Katze mehr Flüssigkeit verliert als üblich. Das kann vor allem bei jungen, alten oder geschwächten Katzen gefährlich sein. Der Elektrolythaushalt könnte aus dem Gleichgewicht geraten und die Nährstoffaufnahme aus dem Futter kann beeinträchtigt werden, was zu Mangelzuständen führen kann.

Wann sollte Durchfall bei Katzen als ernsthaftes Problem betrachtet werden?

Durchfall, der länger als einen Tag anhält, sehr häufig auftritt, von Blut oder Schleim begleitet ist oder von anderen Symptomen wie Erbrechen, Fieber, Appetitlosigkeit oder Gewichtsverlust begleitet wird, sollte ernst genommen werden. In solchen Fällen ist es wichtig, einen Tierarzt aufzusuchen, um die Ursache zu ermitteln und angemessene Behandlungsmöglichkeiten zu besprechen.

Wie oft ist Durchfall bei Katzen normal?

Gelegentlicher Durchfall kann bei Katzen vorkommen und ist in der Regel kein Grund zur Sorge, insbesondere wenn die Katze sich ansonsten normal verhält und keine anderen Symptome zeigt. Die Häufigkeit und Dauer von Durchfall kann jedoch von Katze zu Katze variieren.

Ab wann ist Durchfall als abnormal zu betrachten?

Durchfall kann als abnormal betrachtet werden, wenn er häufiger als einmal am Tag auftritt oder länger als 24 Stunden anhält. Wenn der Durchfall von Blut oder Schleim begleitet wird oder von anderen auffälligen Symptomen begleitet ist, sollte er als potenziell ernsthaftes Problem betrachtet werden.

Welche Merkmale können auf Durchfall hinweisen?

Durchfall bei Katzen kann verschiedene Merkmale aufweisen. Die Konsistenz des Stuhls kann von weich über flüssig bis hin zu wässrig variieren. Die Farbe kann sich verändern, und Durchfall kann von unangenehmem Geruch begleitet sein. Manchmal können im Kot auch Blutspuren oder Schleim erkennbar sein.

Welche Ursachen kann Durchfall bei Katzen haben?

Durchfall bei Katzen kann viele Ursachen haben.

Infektionen

Viren, Bakterien und Parasiten können Durchfall auslösen. Häufige Erreger sind das Feline Calicivirus, das Feline Herpesvirus und verschiedene Arten von Würmern.

Ernährungsumstellungen

Eine plötzliche Veränderung der Nahrung oder eine nicht verträgliche Nahrung können den Magen-Darm-Trakt der Katze irritieren und somit zu Durchfall führen.

Futterintoleranzen und Allergien

Manche Katzen können auf bestimmte Inhaltsstoffe im Futter allergisch reagieren oder diese nicht vertragen.

Medikamente

Bestimmte Medikamente können gelegentlich Durchfall verursachen.

Stress und Angst

Stressige Situationen oder Veränderungen im Umfeld der Katze können Verdauungsprobleme hervorrufen.

Organische Erkrankungen

Chronische Krankheiten wie Pankreatitis, Lebererkrankungen oder Nierenprobleme können Durchfall verursachen.

Welche Lebensmittel können Durchfall bei Katzen verursachen?

Bestimmte Lebensmittel können bei Katzen Durchfall auslösen, insbesondere wenn sie für die Katze nicht verträglich sind.

Milch und Milchprodukte

Die Laktose in Milchprodukten kann bei vielen Katzen Verdauungsprobleme verursachen.

 

 

Rohes Fleisch und Fisch

Rohe Lebensmittel können Bakterien oder Parasiten enthalten, die Durchfall verursachen können.

Fetthaltige Lebensmittel

Zu viel Fett im Futter kann den Magen-Darm-Trakt reizen.

Gewürzte oder gewürzte Lebensmittel

Gewürze und Gewürze sind für Katzen oft nicht verträglich.

Zwiebeln, Knoblauch und Schokolade

Diese Lebensmittel sind giftig für Katzen und können zu schweren Verdauungsproblemen führen.

Wie können Futterumstellungen Durchfall verursachen?

Futterumstellungen sollten langsam und schrittweise erfolgen, da abrupte Veränderungen im Futter oft zu Verdauungsproblemen führen können. Die Darmflora der Katze benötigt Zeit, um sich an die neuen Nahrungsbestandteile anzupassen. Eine allmähliche Umstellung ermöglicht es dem Verdauungssystem, sich anzupassen und die Wahrscheinlichkeit von Durchfall zu verringern.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Trockenfutter und Durchfall?

Einige Katzen können empfindlich auf Trockenfutter reagieren und dadurch Verdauungsprobleme wie Durchfall entwickeln. Das liegt daran, dass Trockenfutter oft weniger Feuchtigkeit enthält und bei manchen Katzen zu Dehydration führen kann. Die Ernährung sollte auf die individuellen Bedürfnisse der Katze abgestimmt sein und im Falle von Durchfall kann eine Umstellung auf hochwertiges Nassfutter oder eine spezielle Diät helfen.

Wie können Würmer Durchfall bei Katzen hervorrufen?

Würmer wie Spulwürmer, Hakenwürmer oder Bandwürmer können eine Ursache für Durchfall bei Katzen sein. Wurmbefall kann zu Entzündungen im Darm führen und die Aufnahme von Nährstoffen beeinträchtigen. Einige Wurmarten setzen auch giftige Substanzen frei, die den Verdauungstrakt reizen können.

Wann sollte ein Tierarzt konsultiert werden?

Sie sollten einen Tierarzt konsultieren, wenn:

  •         Der Durchfall länger als einen Tag anhält oder sehr häufig auftritt.
  •         Der Durchfall von Blut oder Schleim begleitet wird.
  •         Die Katze zusätzliche Symptome wie Erbrechen, Fieber oder Appetitlosigkeit zeigt.
  •         Die Katze jünger oder älter ist oder bereits bestehende Gesundheitsprobleme hat.
  •         Die Katze Anzeichen von Dehydration zeigt, wie z. B. trockene Zunge oder träges Verhalten.

 

 

Der Tierarzt kann im Rahmen einer gründlichen Untersuchung die Ursache des Durchfalls ermitteln und eine angemessene Behandlung einleiten.

Welche Maßnahmen können Katzenbesitzer ergreifen, um ihre Katzen bei Durchfall zu unterstützen?

Es gibt auch einige Dinge, die Sie als Katzenbesitzer tun können, um Ihre Katze beim Durchfall zu unterstützen.

Wasser zur Verfügung stellen

Ihre Katze sollte Zugang zu frischem, sauberem Wasser haben, damit ihr Körper mit ausreichend Wasser versorgt wird.

Fasten für kurze Zeit

Wenn der Durchfall leicht ist, kann eine kurze Fastenperiode dem Verdauungssystem der Katze helfen, sich zu erholen. Das Fasten sollte jedoch nicht zu lange dauern und immer in Absprache mit einem Tierarzt erfolgen.

Schonkost

Schonkost kann hilfreich sein, um den Magen-Darm-Trakt zu beruhigen. Dazu gehören gekochtes Hühnchen oder mageres Fleisch mit Reis oder Kürbis.

Probiotika

Probiotische Nahrungsergänzungsmittel können dazu beitragen, das Gleichgewicht der Darmflora wiederherzustellen.

Potenziell schädliche Lebensmittel vermeiden

Es ist wichtig, Durchfallverursachende Lebensmittel zu vermeiden, wie etwa Milchprodukte, rohes Fleisch oder gewürzte Lebensmittel.

Sauberkeit

Die Katzentoilette sollte sauber gehalten werden, um eine mögliche Infektionsquelle zu minimieren.

Welche Pflege- und Fütterungsempfehlungen sind hilfreich?

Während einer Durchfall-Phase sollte die Katze eine ruhige und stressfreie Umgebung haben. Die Fütterung sollte regelmäßig und in kleinen Portionen erfolgen, um den Verdauungstrakt nicht zu überlasten. Spezielle Diäten, die leicht verdaulich sind, können empfohlen werden, um die Belastung des Verdauungssystems zu reduzieren.

Gibt es bewährte Hausmittel, die bei Durchfall bei Katzen Linderung verschaffen können?

Einige Hausmittel können bei leichtem Durchfall Linderung verschaffen. Dazu gehört das Füttern von Kürbispüree, das den Stuhl festigen kann. Kokosöl kann auch zur Linderung von Verdauungsproblemen beitragen. Hausmittel sollten allerdings nur in Absprache mit einem Tierarzt eingesetzt werden, da sie nicht für jede Ursache von Durchfall geeignet sein könnten.

Wie lange dauert Durchfall bei Katzen?

Die Dauer von Durchfall kann von Katze zu Katze und je nach Ursache variieren. In den meisten Fällen klingt leichter Durchfall innerhalb von ein bis zwei Tagen ab. Wenn der Durchfall jedoch länger anhält oder sich verschlimmert, sollten Sie einen Tierarzt besuchen, um mögliche ernstere Erkrankungen auszuschließen.

Fazit

Durchfall bei Katzen ist eine häufige Verdauungsstörung, die verschiedene Ursachen haben kann, darunter Infektionen, Ernährungsumstellungen und parasitäre Infektionen. Obwohl Katzen trotz Durchfall vorübergehend normal wirken können, sollte dieser Zustand nicht unterschätzt werden, da er auf ein zugrunde liegendes Problem hindeuten kann. Durchfall kann die Gesundheit einer Katze beeinträchtigen und zu Dehydration und Nährstoffmangel führen.

Die Schwere und Dauer von Durchfall können variieren, und es ist als Katzenbesitzer wichtig zu wissen, wann der Durchfall als ernsthaftes Problem betrachtet werden sollte. Wenn der Durchfall länger als einen Tag anhält, sehr häufig auftritt, von Blut begleitet ist oder von anderen Symptomen wie Erbrechen, Fieber, Appetitlosigkeit oder Gewichtsverlust begleitet wird, sollte ein Tierarzt aufgesucht werden.

 

Medizinische Qualitätsprüfung

Medizinischer Experte

Dr. med. vet. Volker Moser, studierte an der Veterinär-Universität Wien und schrieb seine Dissertation auf dem Gebiet Molekularmedizin (Tumorgenetik). Seit 1997 arbeitet Dr. Moser als selbstständiger Tierarzt im Bereich der Kleintiermedizin, Wiederkäuer- und Pferdemedizin. Zahlreiche Fort- und Zusatzausbildungen und seine ständige Mitarbeit in diversen Kleintierkliniken und -praxen runden seine jahrelange Berufspraxis ab. Dr. Moser engagiert sich seit 1998 in der ÖTK und VÖK und ist seit 2021 Generalsekretär bei UEVP (Union of European Veterinary Practitioners). Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher und klinischer Publikationen in Fachzeitschriften.
Zuletzt geändert: November 17, 2023

Weitere Beiträge:

 

Ausgewählte Tierärzt:innen:

Finde jetzt passende Tierärzt:innen in Deiner Nähe:

Cookie Consent mit Real Cookie Banner