Zahnpflege bei Katzen

Kurz zusammengefasst

  • Zahnpflege für Katzen: Die Zahnpflege umfasst die regelmäßige Reinigung, Pflege und Vorbeugung von Zahnproblemen. Sie beinhaltet sowohl tägliche Mundhygiene als auch tierärztliche Untersuchungen.
  • Wichtigkeit der Zahnpflege: Die Zahnpflege ist essenziell, um Zahnprobleme zu verhindern, die Schmerzen, eingeschränktes Essen und beeinträchtigte Lebensqualität verursachen können.
  • Maßnahmen zur Zahnpflege: Regelmäßige Zahnreinigung mit spezieller Bürste und Zahnpasta, Fingerzahnbürste oder Gel, Zahnpflege-Snacks, tierärztliche Kontrollen und professionelle Zahnreinigungen sind empfohlene Maßnahmen zur Zahngesundheit von Katzen.

Prüfung / Online Redaktion

Nadja Sukalia
Online Redaktion

Katzen sind nicht nur anspruchsvolle und eigenständige Haustiere, sondern haben auch spezifische Bedürfnisse, wenn es um ihre Gesundheit geht. Die Zahnpflege ist ein Aspekt, der häufig übersehen wird, aber enorm wichtig für die langfristige Gesundheit einer Katze ist. 

Was versteht man unter Zahnpflege bei der Katze?

Unter Zahnpflege bei der Katze versteht man die regelmäßige Reinigung und Pflege der Zähne sowie die Vorbeugung von Zahnproblemen. Eine gute Zahnpflege umfasst sowohl die tägliche Mundhygiene als auch gelegentliche Kontrolluntersuchungen beim Tierarzt, um mögliche Probleme frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Warum ist Zahnpflege für die Katze wichtig?

Die Zahnpflege bei Katzen ist wichtig, da sie dazu beiträgt, Zahnprobleme und damit verbundene gesundheitliche Komplikationen zu vermeiden. Eine vernachlässigte Zahnpflege kann zu Zahnbelag, Zahnstein, Zahnfleischerkrankungen und sogar zum Verlust von Zähnen führen. Das kann zu Schmerzen, eingeschränktem Essverhalten, Mundgeruch und einer beeinträchtigten Lebensqualität der Katze führen. Eine gute Zahnpflege kann dies verhindern und die allgemeine Gesundheit der Katze verbessern.

Welche Folgen hat mangelnde Zahnpflege bei der Katze?

Mangelnde Zahnpflege bei Katzen kann zu verschiedenen Problemen führen. Eine der häufigsten Folgen ist die Bildung von Zahnbelag, der sich aus Speiseresten, Bakterien und abgestorbenen Zellen bildet. Zahnbelag kann sich zu Zahnstein verhärten, der nicht nur zu Zahnfleischentzündungen und -blutungen führt, sondern auch die Bildung von Bakterien begünstigt. Dies wiederum kann zu schwerwiegenderen Zahnfleischerkrankungen wie Gingivitis und Parodontitis führen. Bei fortgeschrittenen Fällen können die Zähne der Katze lockern oder sogar ausfallen. Darüber hinaus können die Bakterien aus dem Mundraum in den Blutkreislauf gelangen und andere Organe wie Herz, Leber und Nieren beeinträchtigen.

Wie ist das Katzengebiss aufgebaut?

Das Katzengebiss besteht aus insgesamt 30 Zähnen. Die Vorderzähne, auch als Schneidezähne bezeichnet, dienen dazu, Nahrung zu greifen und zu schneiden. Dahinter befinden sich die sogenannten Eckzähne, die als Fangzähne bekannt sind und zum Festhalten der Beute dienen. Die Prämolaren und Molaren im hinteren Teil des Gebisses sind für das Zerkleinern der Nahrung zuständig. Die Zähne von Katzen sind scharf und haben spitze Spitzen, die ihnen helfen, Fleisch zu zerreißen.

Wie erkennt man, dass Zahnpflege bei der Katze notwendig wird?

Ein häufiges Anzeichen ist Mundgeruch, der auf eine bakterielle Infektion oder Zahnfleischerkrankung hinweisen kann. Weitere Anzeichen können Zahnfleischentzündungen, Zahnstein, verfärbte Zähne, Zahnverlust, vermehrtes Speicheln, Schwierigkeiten beim Fressen oder ein verändertes Essverhalten sein. Wenn Sie eines dieser Anzeichen bemerken, ist es ratsam, einen Tierarzt aufzusuchen, um eine genaue Diagnose zu erhalten und die geeigneten Maßnahmen zur Zahnpflege einzuleiten.

Was gehört zur Zahnpflege bei der Katze?

Die Zahnpflege bei Katzen umfasst verschiedene Schritte, die regelmäßig durchgeführt werden sollten. Dazu gehört die tägliche Zahnreinigung mit einer speziellen Katzenzahnbürste und Zahnpasta. Es ist wichtig, niemals menschliche Zahnpasta zu verwenden, da diese Inhaltsstoffe enthält, die für Katzen giftig sein können. Alternativ zur Zahnbürste kann auch eine Fingerzahnbürste oder ein spezielles Katzen-Zahnpflegegel verwendet werden.

 

 

Darüber hinaus können auch spezielle Zahnpflege-Snacks oder Leckerlis helfen, die Zähne zu reinigen und Zahnbelag zu reduzieren. Diese Snacks haben eine raue Oberfläche, die beim Kauen und Knabbern dazu beiträgt, Zahnbelag zu entfernen.

Zusätzlich zur häuslichen Zahnpflege ist es ratsam, regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Tierarzt durchführen zu lassen. Ihr Tierarzt kann den Zustand der Zähne und des Zahnfleisches beurteilen, professionelle Zahnreinigungen durchführen und bei Bedarf weitere Behandlungen empfehlen.

Welche Zahnpflegeprodukte gibt es für die Katze?

Es gibt verschiedene Zahnpflegeprodukte, die speziell für Katzen entwickelt wurden. Wie beispielsweise die Katzenzahnbürste, eine kleine, weiche Bürste mit langen Borsten. Sie ist so konzipiert, dass sie das Zahnfleisch nicht verletzt und dennoch effektiv Plaque entfernen kann. Es gibt auch Fingerzahnbürsten, die über den Finger gestülpt werden und eine alternative Möglichkeit bieten, die Zähne der Katze zu reinigen.

Zahnpasta für Katzen ist ebenfalls erhältlich und unterscheidet sich von menschlicher Zahnpasta. Sie ist in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich, die für Katzen ansprechend sind. Diese spezielle Zahnpasta ist sicher zu schlucken und enthält Inhaltsstoffe, die zur Entfernung von Zahnbelag und zur Bekämpfung von Bakterien beitragen.

Des Weiteren gibt es Zahnpflege-Snacks und -Leckerlis, die speziell für die Zahnreinigung bei Katzen entwickelt wurden. Diese Snacks haben eine raue Oberfläche, die beim Kauen und Knabbern Zahnbelag entfernen kann. Es ist wichtig, qualitativ hochwertige Produkte zu wählen, die von vertrauenswürdigen Herstellern stammen.

Wie gewöhnt man die Katze an die Zahnpflege?

Die Zahnpflege kann für manche Katzen anfangs ungewohnt sein und erfordert Geduld sowie eine sanfte Einführung. Es empfiehlt sich, bereits im jungen Alter mit der Zahnpflege zu beginnen, um die Katze daran zu gewöhnen. Lassen Sie die Katze die Zahnpflegeprodukte kennenlernen, indem Sie sie daran schnuppern lassen. Gewöhnen Sie die Katze schrittweise an Berührungen im Mundbereich, indem Sie vorsichtig ihre Lippen und Zähne berühren. 

 

 

Geben Sie der Katze zunächst eine kleine Menge Zahnpasta auf die Lippen oder das Zahnfleisch, damit sie den Geschmack kennenlernen kann. Integrieren Sie nach und nach die Zahnbürste oder Fingerzahnbürste in die Routine. Beginnen Sie mit kurzen, sanften Berührungen und steigern Sie allmählich die Dauer. Belohnen Sie die Katze nach jeder erfolgreichen Zahnpflege mit Lob und einem Leckerli, um positive Verknüpfungen herzustellen. Bleiben Sie konsequent und führen Sie die Zahnpflege regelmäßig durch, um die Gewöhnung zu fördern. Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Katzen die Zahnpflege akzeptieren werden. In solchen Fällen kann es hilfreich sein, professionelle Hilfe von einem Tierarzt oder einer Katzenverhaltensspezialistin in Anspruch zu nehmen.

Welche Auswirkungen hat die Ernährung der Katze auf ihre Zähne?

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Zahngesundheit von Katzen. Eine ausgewogene Ernährung, die den Nährstoffbedarf der Katze deckt, kann zur Stärkung der Zähne beitragen. Trockenfutter kann dabei helfen, den Zahnbelag zu reduzieren, da die Kaubewegungen die Zähne reinigen können. Allerdings reicht Trockenfutter allein für die Zahnpflege nicht aus. Eine Kombination aus Trocken- und Nassfutter sowie regelmäßige Zahnpflege sind empfehlenswert.

Es gibt auch spezielles Zahnpflegefutter für Katzen, das eine abrasive Textur hat und beim Kauen dabei hilft, Zahnbelag zu entfernen. Diese speziellen Futtersorten können eine gute Ergänzung zur Zahnpflege sein, sollten aber nicht die einzige Quelle der Zahnpflege sein.

Wann ist eine professionelle Zahnreinigung durch den Tierarzt erforderlich?

Obwohl regelmäßige Zahnpflege zu Hause wichtig ist, kann es dennoch vorkommen, dass eine professionelle Zahnreinigung durch den Tierarzt erforderlich wird. Eine professionelle Zahnreinigung ist in der Regel dann notwendig, wenn sich Zahnbelag und Zahnstein gebildet haben oder wenn eine fortgeschrittene Zahnfleischerkrankung vorliegt.

Während der professionellen Zahnreinigung entfernt der Tierarzt den Zahnbelag und Zahnstein, reinigt die Zähne gründlich und poliert sie, um die Bildung von neuem Zahnbelag zu verringern. In einigen Fällen kann es notwendig sein, Zähne zu ziehen oder weitere Behandlungen durchzuführen, um die Gesundheit des Gebisses wiederherzustellen.

Es wird empfohlen, regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Tierarzt durchzuführen, um den Zustand der Zähne und des Zahnfleisches zu überprüfen und gegebenenfalls eine professionelle Zahnreinigung vornehmen zu lassen.

Fazit

Die Zahnpflege bei Katzen ist ein wichtiger Aspekt der Gesundheit und des Wohlbefindens Ihrer pelzigen Begleiter. Durch regelmäßige Zahnpflege zu Hause und professionelle Unterstützung vom Tierarzt können Zahnprobleme vermieden oder frühzeitig behandelt werden. Die Gewöhnung an die Zahnpflege erfordert Geduld und eine positive Herangehensweise, aber es ist eine Investition in die langfristige Gesundheit Ihrer Katze. Vergessen Sie nicht, dass eine ausgewogene Ernährung und die Verwendung von geeigneten Zahnpflegeprodukten ebenfalls zur Zahngesundheit beitragen können. Achten Sie auf die Anzeichen einer möglichen Zahnproblematik und zögern Sie nicht, Ihren Tierarzt zu konsultieren, wenn Sie Bedenken haben.

 

Qualitätsprüfung

Experte

Dr. med. vet. Volker Moser, studierte an der Veterinär-Universität Wien und schrieb seine Dissertation auf dem Gebiet Molekularmedizin (Tumorgenetik). Seit 1997 arbeitet Dr. Moser als selbstständiger Tierarzt im Bereich der Kleintiermedizin, Wiederkäuer- und Pferdemedizin. Zahlreiche Fort- und Zusatzausbildungen und seine ständige Mitarbeit in diversen Kleintierkliniken und -praxen runden seine jahrelange Berufspraxis ab. Dr. Moser engagiert sich seit 1998 in der ÖTK und VÖK und ist seit 2021 Generalsekretär bei UEVP (Union of European Veterinary Practitioners). Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher und klinischer Publikationen in Fachzeitschriften.
Zuletzt geändert: Mai 7, 2024

Weitere Beiträge:

Ausgewählte Tierärzt:innen:

Finde jetzt passende Tierärzt:innen in Deiner Nähe:

Cookie Consent mit Real Cookie Banner