Trockenfutter für Katzen

Kurz zusammengefasst

  • Der Fellwechsel bei Katzen ist ein natürlicher Prozess, bei dem altes Fell durch neues ersetzt wird, um das Fell in optimalem Zustand zu halten.
  • Der Fellwechsel erfolgt in der Regel zweimal jährlich, im Frühling und Herbst, kann aber je nach Rasse und Umgebung variieren, und kann einige Wochen bis Monate dauern.
  • Während des Fellwechsels benötigen Katzen verstärkte Pflege wie regelmäßiges Bürsten, um abgestorbene Haare zu entfernen, und eine ausgewogene Ernährung, um das Wachstum gesunden Fells zu unterstützen; zudem kann das Verhalten der Katze beeinflusst sein, und bei Anzeichen von Krankheit ist tierärztliche Hilfe ratsam.

Medizinische Prüfung / Online Redaktion

Dr. Volker Moser
Dr. Volker Moser
Medizinischer Experte
Profil ansehen
Nadja Sukalia
Online Redaktion

Katzen sind beliebte Haustiere und ihre Besitzer möchten sicherstellen, dass ihre Tiere eine gesunde und ausgewogene Ernährung erhalten. Trockenfutter ist eine der häufigsten Futterarten für Katzen, da es praktisch, lange haltbar und oft erschwinglich ist. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass nicht alle Trockenfutterarten gleich sind und dass es einig1e Vor- und Nachteile gibt, die man berücksichtigen sollte. In diesem Artikel werden wir alles besprechen, was Sie über Trockenfutter für Katzen wissen müssen, einschließlich der Vorteile und Nachteile, wie man das richtige Futter auswählt, welche Nährstoffe es enthalten sollte und wie man es füttert, um sicherzustellen, dass Ihre Katze eine gesunde Ernährung erhält.

 

Was versteht man unter Trockenfutter für Katzen?

Trockenfutter für Katzen ist eine Form von Katzenfutter, das aus getrockneten und gepressten Zutaten hergestellt wird. Im Vergleich zu Nassfutter hat Trockenfutter eine geringere Feuchtigkeitsmenge, typischerweise zwischen 5% und 10%, und ist in der Regel länger haltbar. Die Zutaten können variieren, aber in der Regel enthält Trockenfutter für Katzen eine Kombination aus Fleisch- oder Fischmehl, Getreide, Gemüse, Vitaminen und Mineralien. Es ist wichtig zu beachten, dass die Qualität der Zutaten und deren Nährstoffgehalt je nach Marke und Hersteller variieren können.

Wann eignet sich Trockenfutter für Katzen?

Trockenfutter für Katzen eignet sich in verschiedenen Situationen und kann eine sinnvolle Ergänzung oder Alternative zum Nassfutter sein. Hier sind einige Gründe, warum sich Trockenfutter für Katzen eignet:

  • Praktisch: Trockenfutter ist sehr praktisch und einfach zu lagern und zu füttern. Es kann bequem in einem Vorratsbehälter aufbewahrt werden und benötigt keine Kühlung.
  • Zahngesundheit: Trockenfutter kann zur Zahngesundheit Ihrer Katze beitragen, indem es dazu beiträgt, Zahnbelag zu reduzieren. Die Härte und Textur des Trockenfutters kann dazu beitragen, dass sich Zahnbelag und Zahnstein weniger schnell bilden.
  • Gewichtskontrolle: Trockenfutter kann auch bei der Gewichtskontrolle Ihrer Katze helfen. Im Vergleich zu Nassfutter enthält Trockenfutter in der Regel weniger Kalorien und kann dazu beitragen, dass Ihre Katze ein gesundes Gewicht beibehält.
  • Bequemlichkeit: Wenn Sie tagsüber nicht zu Hause sind oder es schwierig ist, mehrmals täglich Nassfutter anzubieten, kann Trockenfutter eine praktische Option sein, da es den ganzen Tag über in der Schüssel bleiben kann.
  • Kosteneffektivität: Trockenfutter ist oft kosteneffektiver als Nassfutter und kann helfen, die Futterkosten im Rahmen zu halten.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Trockenfutter nicht für alle Katzen geeignet ist und dass eine ausgewogene Ernährung aus verschiedenen Futterarten die beste Wahl ist. Wenn Ihre Katze Probleme mit der Verdauung oder mit Harnwegserkrankungen hat, sollten Sie sich an Ihren Tierarzt wenden, um zu entscheiden, ob Trockenfutter eine geeignete Option ist.

 

Wie erfolgt die Herstellung von Trockenfutter für Katzen?

Die Herstellung von Trockenfutter für Katzen erfolgt in mehreren Schritten. Zunächst werden die Rohstoffe wie Fleisch, Getreide, Gemüse und Vitamine in speziellen Mischern vermengt, um eine homogene Masse zu erhalten. Anschließend wird diese Masse in eine Presse gegeben, um sie zu Pellets zu formen.

 

Die Pellets werden dann in einem Ofen bei hohen Temperaturen getrocknet und anschließend in einer Kühlkammer abgekühlt. Hierdurch wird die Haltbarkeit des Futters verlängert und die Gefahr von Schimmelbildung minimiert. Abschließend wird das Trockenfutter verpackt und für den Verkauf vorbereitet.

 

Einige Hersteller von Trockenfutter für Katzen verwenden auch spezielle Technologien wie Extrusion oder Infrarottrocknung, um das Futter herzustellen. Diese Methoden können dazu beitragen, den Nährwert des Futters zu erhalten und gleichzeitig eine längere Haltbarkeit zu gewährleisten.

 

Welche Vorteile bietet Trockenfutter für Katzen?

Trockenfutter für Katzen bietet eine Reihe von Vorteilen, die es zu einer beliebten Wahl unter Katzenhaltern machen. Einige dieser Vorteile sind:

  • Bequemlichkeit: Trockenfutter ist einfach zu lagern und zu füttern, da es in der Regel in wiederverschließbaren Beuteln oder Behältern verkauft wird und nicht gekühlt werden muss.
  • Kosteneffizienz: Trockenfutter ist oft günstiger als Nassfutter und in größeren Mengen erhältlich, was dazu beitragen kann, die Kosten für die Fütterung Ihrer Katze im Laufe der Zeit zu senken.
  • Zahngesundheit: Trockenfutter kann dazu beitragen, die Zahngesundheit Ihrer Katze zu verbessern, da es beim Kauen und Kauen helfen kann, Zahnbelag zu reduzieren.
  • Haltbarkeit: Trockenfutter hat eine längere Haltbarkeit als Nassfutter und kann daher länger gelagert werden, was es einfacher macht, größere Mengen zu kaufen und zu lagern.
  • Freiheit: Wenn Ihre Katze gerne den ganzen Tag nascht oder zu einer kleinen Mahlzeit neigt, kann Trockenfutter eine gute Wahl sein, da es in der Regel den ganzen Tag über in einer Futterstation oder Schale verfügbar sein kann.

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Trockenfuttersorten gleich sind und dass die Qualität und Zusammensetzung der Zutaten von Marke zu Marke und von Produkt zu Produkt variieren können. Einige Trockenfuttersorten können jedoch speziell auf bestimmte Bedürfnisse wie Gewichtsmanagement, Allergien oder empfindliche Verdauungssysteme abgestimmt sein.

 

Welche Nachteile gibt es bei der Verwendung von Trockenfutter für Katzen?

Obwohl Trockenfutter für Katzen einige Vorteile bietet, gibt es auch einige Nachteile, die bei der Verwendung von Trockenfutter berücksichtigt werden sollten:

  • Dehydration: Eine ausschließliche Ernährung mit Trockenfutter kann zu Dehydration führen, da Trockenfutter im Vergleich zu Nassfutter einen geringeren Feuchtigkeitsgehalt hat. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist jedoch für die Gesundheit der Katze unerlässlich.
  • Erhöhtes Risiko für Harnwegserkrankungen: Eine ausschließliche Ernährung mit Trockenfutter kann das Risiko für Harnwegserkrankungen bei Katzen erhöhen. Dies liegt daran, dass der geringere Feuchtigkeitsgehalt im Trockenfutter dazu führen kann, dass die Katze nicht genügend Flüssigkeit aufnimmt, um die Harnwege ausreichend zu spülen.
  • Hoher Kohlenhydratgehalt: Trockenfutter enthält oft einen höheren Anteil an Kohlenhydraten als Nassfutter, was für Katzen nicht ideal ist. Katzen sind Fleischfresser und benötigen eine proteinreiche Ernährung.
  • Geringere Nährstoffqualität: Durch den Herstellungsprozess von Trockenfutter gehen oft einige Nährstoffe verloren. Einige Hersteller ergänzen das Futter mit künstlichen Nährstoffen, um diesen Verlust auszugleichen.
  • Zahnprobleme: Trockenfutter kann bei manchen Katzen zu Zahnproblemen führen, insbesondere wenn sie nicht genug Wasser trinken. Die harten Stücke können dazu führen, dass Zähne abbrechen oder beschädigt werden.

 

Was sind die wichtigsten Faktoren bei der Auswahl des richtigen Trockenfutters für eine Katze?

Die Auswahl des richtigen Trockenfutters für Ihre Katze kann eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung ihrer Gesundheit und ihres Wohlbefindens spielen. Hier sind einige wichtige Faktoren, die bei der Auswahl des richtigen Trockenfutters für Ihre Katze zu berücksichtigen sind:

  • Alter und Aktivitätslevel: Das Alter und das Aktivitätsniveau Ihrer Katze können den Bedarf an bestimmten Nährstoffen beeinflussen. Welpen, erwachsene Katzen und Senioren haben unterschiedliche Ernährungsbedürfnisse und benötigen daher möglicherweise unterschiedliche Arten von Trockenfutter.
  • Gesundheitszustand: Wenn Ihre Katze gesundheitliche Probleme hat, wie zum Beispiel Nierenprobleme, Diabetes oder Allergien, ist es wichtig, ein Trockenfutter zu wählen, das auf diese speziellen Bedürfnisse abgestimmt ist.
  • Zutatenqualität: Die Qualität der Zutaten ist ein wichtiger Faktor bei der Auswahl des richtigen Trockenfutters. Achten Sie darauf, dass das Futter hochwertige Proteine aus Fleisch oder Fisch enthält und nicht zu viel Getreide oder künstliche Zusatzstoffe enthält.

 

 

  • Fleischanteil: Achten Sie darauf, dass das Trockenfutter einen hohen Anteil an Fleisch oder Fisch enthält, da Katzen Fleischfresser sind und eine proteinreiche Ernährung benötigen.
  • Marke und Hersteller: Wählen Sie ein Trockenfutter von einer vertrauenswürdigen Marke oder einem vertrauenswürdigen Hersteller, der sich auf die Herstellung von hochwertigem Katzenfutter spezialisiert hat und strenge Qualitätskontrollen durchführt.
  • Geschmack und Textur: Jede Katze hat ihre eigenen Vorlieben und Abneigungen, was den Geschmack und die Textur des Futters betrifft. Probieren Sie verschiedene Sorten und Texturen aus, um herauszufinden, welche Ihr Haustier bevorzugt.

Es ist wichtig zu beachten, dass jeder Katze individuelle Ernährungsbedürfnisse hat, daher kann es hilfreich sein, einen Tierarzt zu konsultieren, um eine Empfehlung für das beste Trockenfutter für Ihre Katze zu erhalten.

 

Wie viel Trockenfutter sollte man einer Katze geben?

Die Menge an Trockenfutter, die Sie Ihrer Katze füttern sollten, hängt von mehreren Faktoren ab, wie beispielsweise dem Alter, Gewicht, Aktivitätsniveau und Gesundheitszustand Ihrer Katze. Es gibt jedoch einige allgemeine Richtlinien, die Sie befolgen können:

  • Lesen Sie die Fütterungsempfehlungen auf der Verpackung des Futters. Die meisten Hersteller geben Empfehlungen zur Menge des Futters, die auf dem Gewicht und Alter der Katze basieren.
  • Berücksichtigen Sie die tägliche Gesamtfuttermenge. Die empfohlene tägliche Futtermenge sollte auf mehrere kleine Mahlzeiten aufgeteilt werden, um sicherzustellen, dass Ihre Katze den ganzen Tag über ausreichend Nahrung erhält.
  • Passen Sie die Menge an die individuellen Bedürfnisse Ihrer Katze an. Ein aktiver, jungerer Katze benötigt mehr Futter als eine ältere, weniger aktive Katze. Wenn Ihre Katze übergewichtig ist, sollten Sie die Futtermenge reduzieren.
  • Überfüttern Sie Ihre Katze nicht. Übergewicht kann zu vielen gesundheitlichen Problemen führen, einschließlich Diabetes und Herzerkrankungen.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Katze jederzeit Zugang zu frischem Wasser hat.

 

Welche Nährstoffe sind unerlässlich im Trockenfutter für Katzen?

Trockenfutter für Katzen sollte alle notwendigen Nährstoffe enthalten, die für eine ausgewogene Ernährung der Katze erforderlich sind. Dazu gehören Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe.

 

Proteine sind besonders wichtig für Katzen, da sie als Fleischfresser ein hohes Bedürfnis an tierischen Proteinen haben. Das Trockenfutter sollte einen hohen Proteingehalt aufweisen, der idealerweise aus hochwertigen tierischen Quellen wie Huhn, Rind oder Fisch stammt.

Fette sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil von Trockenfutter für Katzen, da sie zur Aufrechterhaltung gesunder Haut und eines glänzenden Fells beitragen. Darüber hinaus benötigen Katzen Fette für die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen.

 

Kohlenhydrate in Trockenfutter für Katzen sollten aus leicht verdaulichen Quellen wie Reis oder Mais stammen. Ballaststoffe sind ebenfalls wichtig für die Verdauung und sollten aus pflanzlichen Quellen wie Rübenmark oder Zellulose stammen.

 

Vitamine und Mineralstoffe sind unerlässlich für die Gesundheit der Katze und sollten im Trockenfutter in ausreichenden Mengen enthalten sein. Hierzu gehören unter anderem Vitamin A, D, E, B-Komplex und Mineralien wie Calcium, Phosphor und Magnesium.

 

Es ist wichtig zu beachten, dass die spezifischen Ernährungsbedürfnisse einer Katze je nach Alter, Gesundheitszustand und Lebensstil variieren können. Daher ist es immer ratsam, mit einem Tierarzt zu sprechen, um sicherzustellen, dass das Trockenfutter für Ihre Katze geeignet ist.

 

Wie oft sollte man eine Katze mit Trockenfutter füttern?

​​Wie oft Sie Ihre Katze mit Trockenfutter füttern sollten, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Alter, Gewicht, Aktivitätslevel und den individuellen Ernährungsbedürfnissen Ihrer Katze. Allgemein empfehlen Tierärzte jedoch, eine ausgewachsene Katze zweimal täglich zu füttern – morgens und abends.

 

 

Es ist jedoch wichtig, die empfohlene Futtermenge auf der Verpackung des Trockenfutters zu beachten und diese an das Gewicht und die Aktivität Ihrer Katze anzupassen. Wenn Ihre Katze übergewichtig ist, können Sie die Futtermenge reduzieren oder spezielle Diätfutter verwenden, die auf Gewichtsmanagement ausgerichtet sind.

 

Es ist auch eine gute Idee, regelmäßig mit Ihrem Tierarzt zu sprechen, um sicherzustellen, dass Ihre Katze eine ausgewogene Ernährung erhält und um individuelle Empfehlungen zu erhalten.

 

Ist es ratsam, nur Trockenfutter an eine Katze zu verfüttern?

Es wird nicht empfohlen, ausschließlich Trockenfutter an eine Katze zu verfüttern. Obwohl Trockenfutter viele Vorteile hat, insbesondere in Bezug auf die Zahngesundheit und Lagerfähigkeit, enthält es nicht genügend Feuchtigkeit, die Katzen benötigen, um hydratisiert zu bleiben. Katzen sind von Natur aus nicht sehr durstig und neigen dazu, nicht genug Wasser zu trinken, um ihren Bedarf zu decken. Dies kann zu Dehydration und Nierenproblemen führen.

 

Es ist wichtig, dass Katzen ausreichend Flüssigkeit aufnehmen, um ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu erhalten. Nassfutter ist eine gute Möglichkeit, um sicherzustellen, dass Ihre Katze ausreichend Flüssigkeit aufnimmt. Sie können Nassfutter allein oder in Kombination mit Trockenfutter füttern. Eine ausgewogene Ernährung aus Nass- und Trockenfutter kann dazu beitragen, die Ernährungsbedürfnisse Ihrer Katze zu erfüllen und ihre Gesundheit zu fördern.

 

Sollte man das Trockenfutter für Katzen einweichen?

Es gibt keine eindeutige Antwort auf diese Frage, da es von verschiedenen Faktoren abhängt. Einige Tierärzte empfehlen das Einweichen von Trockenfutter für Katzen, um die Wasseraufnahme der Katze zu erhöhen und Verdauungsprobleme zu vermeiden. Insbesondere ältere Katzen, die an Nierenproblemen leiden oder Schwierigkeiten beim Kauen haben, können von eingeweichtem Trockenfutter profitieren.

 

Es gibt jedoch auch Tierärzte, die das Einweichen von Trockenfutter für Katzen nicht empfehlen, da dies dazu führen kann, dass das Futter schneller verdirbt und bakterielle Infektionen verursachen kann. Einweichen kann auch dazu führen, dass das Trockenfutter seine Form verliert und schwieriger zu handhaben ist.

 

Es ist wichtig zu beachten, dass Katzen von Natur aus eine geringe Trinkwasseraufnahme haben und daher auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr angewiesen sind. Daher kann es hilfreich sein, den Katzen zusätzliches Wasser zur Verfügung zu stellen oder das Trockenfutter mit Nassfutter zu kombinieren, um die Feuchtigkeitsaufnahme zu erhöhen.

 

Im Zweifelsfall sollten Sie mit Ihrem Tierarzt sprechen, um zu entscheiden, ob das Einweichen von Trockenfutter für Ihre Katze geeignet ist.

 

Was sind die wichtigsten Merkmale von gutem Trockenfutter für Katzen?

Gutes Trockenfutter für Katzen sollte folgende Merkmale aufweisen:

  • Hochwertige Proteinquellen: Katzen sind Fleischfresser und benötigen eine proteinreiche Ernährung. Gutes Trockenfutter sollte daher hochwertige Proteinquellen aus Fleisch oder Fisch enthalten, wie z.B. Huhn, Truthahn, Rind oder Lachs.
  • Wenig oder kein Getreide: Katzen haben Schwierigkeiten, Getreide zu verdauen, und eine zu große Menge an Getreide im Futter kann zu Verdauungsproblemen führen. Gutes Trockenfutter sollte daher wenig oder kein Getreide enthalten.
  • Keine künstlichen Konservierungsstoffe: Künstliche Konservierungsstoffe können bei Katzen allergische Reaktionen auslösen oder zu Gesundheitsproblemen führen. Gutes Trockenfutter sollte keine künstlichen Konservierungsstoffe enthalten.
  • Hoher Fleischanteil: Der Fleischanteil im Trockenfutter sollte hoch sein, um sicherzustellen, dass Ihre Katze genügend Protein und Nährstoffe erhält.
  • Ausreichende Feuchtigkeit: Katzen benötigen ausreichend Flüssigkeit in ihrer Ernährung, um gesund zu bleiben. Gutes Trockenfutter sollte daher ausreichend Feuchtigkeit enthalten oder mit Wasser oder Nassfutter ergänzt werden.
  • Individuelle Bedürfnisse: Jede Katze hat unterschiedliche Ernährungsbedürfnisse aufgrund ihres Alters, Gewichts, Gesundheitszustands und Aktivitätslevels. Gutes Trockenfutter sollte auf diese Bedürfnisse abgestimmt sein und spezielle Formeln für Kitten, erwachsene Katzen und Senioren oder spezielle Diätfutter für Katzen mit bestimmten Gesundheitsproblemen anbieten.

Es ist wichtig, dass Sie bei der Auswahl von Trockenfutter für Ihre Katze die Zutatenliste sorgfältig lesen und auf die Nährstoffzusammensetzung achten. Eine ausgewogene Ernährung ist entscheidend für die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Katze. Wenn Sie unsicher sind, welches Trockenfutter am besten geeignet ist, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt.

 

Was ist der Unterschied zwischen Trockenfutter und Nassfutter für Katzen?

Der Hauptunterschied zwischen Trockenfutter und Nassfutter für Katzen liegt im Feuchtigkeitsgehalt und in der Textur.

 

Trockenfutter hat einen niedrigeren Feuchtigkeitsgehalt als Nassfutter und wird in der Regel in kleinen Kugeln oder Pellets angeboten. Es ist eine praktische Wahl, da es länger gelagert werden kann und in der Regel preisgünstiger ist als Nassfutter. Trockenfutter ist auch eine gute Wahl für Katzen, die zu Übergewicht neigen, da es weniger Kalorien pro Portion enthält als Nassfutter. Darüber hinaus können einige Marken von Trockenfutter dazu beitragen, die Zähne Ihrer Katze sauber zu halten und zu stärken.

 

Nassfutter hat einen höheren Feuchtigkeitsgehalt und besteht in der Regel aus einer Paste oder einer Soße mit Stückchen von Fleisch, Geflügel oder Fisch. Es kann in Dosen, Beuteln oder Schalen verpackt sein. Nassfutter ist eine gute Wahl für Katzen, die nicht genug Wasser trinken, da es dazu beiträgt, den Flüssigkeitsbedarf Ihrer Katze zu decken. Nassfutter kann auch dazu beitragen, den Appetit Ihrer Katze zu fördern, insbesondere wenn Ihre Katze wählerisch ist oder Schwierigkeiten hat, zu fressen.

 

Beide Arten von Futter können eine vollständige und ausgewogene Ernährung bieten, wenn sie entsprechend den Anweisungen des Herstellers und den Bedürfnissen Ihrer Katze gefüttert werden. Es ist wichtig, die Ernährungsbedürfnisse Ihrer Katze zu berücksichtigen und sich von einem Tierarzt beraten zu lassen, um sicherzustellen, dass Ihre Katze alle notwendigen Nährstoffe erhält.

 

Warum ist der Fleischanteil im Trockenfutter für Katzen wichtig?

Der Fleischanteil im Trockenfutter für Katzen ist wichtig, da Katzen von Natur aus Fleischfresser sind und eine proteinreiche Ernährung benötigen. Fleisch liefert essentielle Aminosäuren, die für die Gesundheit der Katze unerlässlich sind. Insbesondere die Aminosäure Taurin, die in tierischem Gewebe vorkommt, ist für Katzen lebenswichtig, da sie nicht in ausreichender Menge im Körper produziert werden kann.

 

Ein hoher Fleischanteil im Trockenfutter kann auch dazu beitragen, die Muskelmasse der Katze zu erhalten und den Stoffwechsel zu unterstützen. Darüber hinaus sind tierische Proteine leichter verdaulich und bieten eine höhere biologische Wertigkeit als pflanzliche Proteine.

 

Fazit Trockenfutter für Katzen

Trockenfutter ist eine praktische und beliebte Ernährungsoption für Katzen. Es ist einfach zu lagern und zu füttern, enthält viele wichtige Nährstoffe und kann dazu beitragen, die Zahnhygiene zu verbessern. Die Wahl des richtigen Trockenfutters ist jedoch entscheidend, um sicherzustellen, dass Ihre Katze die richtige Menge an Protein und Nährstoffen erhält und gesund bleibt. Hochwertiges Trockenfutter sollte eine proteinreiche und getreidefreie Formel haben, keine künstlichen Konservierungsstoffe enthalten und auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Katze abgestimmt sein.

 

Medizinische Qualitätsprüfung

Medizinischer Experte

Dr. med. vet. Volker Moser, studierte an der Veterinär-Universität Wien und schrieb seine Dissertation auf dem Gebiet Molekularmedizin (Tumorgenetik). Seit 1997 arbeitet Dr. Moser als selbstständiger Tierarzt im Bereich der Kleintiermedizin, Wiederkäuer- und Pferdemedizin. Zahlreiche Fort- und Zusatzausbildungen und seine ständige Mitarbeit in diversen Kleintierkliniken und -praxen runden seine jahrelange Berufspraxis ab. Dr. Moser engagiert sich seit 1998 in der ÖTK und VÖK und ist seit 2021 Generalsekretär bei UEVP (Union of European Veterinary Practitioners). Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher und klinischer Publikationen in Fachzeitschriften.
Zuletzt geändert: November 7, 2023

Weitere Beiträge:

Ausgewählte Tierärzt:innen:

Finde jetzt passende Tierärzt:innen in Deiner Nähe:

Cookie Consent mit Real Cookie Banner