Fellwechsel bei Katzen

Kurz zusammengefasst

  • Der Fellwechsel bei Katzen ist ein natürlicher Prozess, bei dem altes Fell durch neues ersetzt wird, um das Fell in optimalem Zustand zu halten.
  • Der Fellwechsel erfolgt in der Regel zweimal jährlich, im Frühling und Herbst, kann aber je nach Rasse und Umgebung variieren, und kann einige Wochen bis Monate dauern.
  • Während des Fellwechsels benötigen Katzen verstärkte Pflege wie regelmäßiges Bürsten, um abgestorbene Haare zu entfernen, und eine ausgewogene Ernährung, um das Wachstum gesunden Fells zu unterstützen; zudem kann das Verhalten der Katze beeinflusst sein, und bei Anzeichen von Krankheit ist tierärztliche Hilfe ratsam.

Medizinische Prüfung / Online Redaktion

Dr. Volker Moser
Dr. Volker Moser
Medizinischer Experte
Profil ansehen
Nadja Sukalia
Online Redaktion

Katzen sind nicht nur für ihre unabhängige Natur und ihre anmutige Erscheinung bekannt, sondern auch für ihr wunderschönes Fell. Ein wichtiger Aspekt der Katzenpflege ist der Fellwechsel, der regelmäßig bei den meisten Katzen stattfindet. In diesem Artikel werden wir uns mit allen Aspekten des Fellwechsels bei Katzen befassen, von dem Zeitpunkt, an dem er stattfindet, bis hin zu den Auswirkungen auf das Verhalten der Katze und den Pflegemaßnahmen, die während dieser Zeit wichtig sind. Darüber hinaus werden wir auch darüber sprechen, wie die Ernährung das gesunde Katzenfell unterstützen kann.

Was versteht man unter dem Fellwechsel bei Katzen?

Der Fellwechsel bezieht sich auf den natürlichen Prozess, bei dem Katzen ihr altes Fell abwerfen und neues Fell wachsen lassen. Dieser Prozess hilft Katzen dabei, ihr Fell in einem optimalen Zustand zu halten. Das Fell einer Katze besteht aus verschiedenen Schichten, darunter das Deckhaar und das Unterfell. Während des Fellwechsels erneuern sich diese Haare, damit das Fell sauber, gesund und isoliert bleibt.
 

Wann findet der Fellwechsel bei Katzen statt?

Der Fellwechsel bei Katzen ist ein natürlicher Vorgang, der normalerweise zweimal im Jahr stattfindet. Es gibt jedoch einige Faktoren, die den Zeitpunkt des Fellwechsels beeinflussen können, wie beispielsweise die Rasse der Katze und die Umgebung, in der sie lebt. In der Regel findet der erste Fellwechsel im Frühling statt, um das dichte Winterfell durch ein leichteres Fell zu ersetzen. Der zweite Fellwechsel tritt im Herbst auf, wenn das Sommerfell gegen ein dichteres und wärmeres Winterfell ausgetauscht wird.

Wie lange dauert der Fellwechsel bei Katzen?

Der Fellwechsel bei Katzen kann einige Wochen bis zu mehreren Monaten dauern. Während dieser Zeit kann es vorkommen, dass die Katze vermehrt Haare verliert. Allerdings durchlaufen nicht alle Katzen den Fellwechsel gleichzeitig. Einige Katzen können früher oder später mit dem Prozess beginnen, und es ist nicht ungewöhnlich, dass der Fellwechsel über mehrere Wochen hinweg stattfindet.

Warum gibt es einen Fellwechsel bei Katzen?

Der Fellwechsel bei Katzen erfüllt mehrere Zwecke. Er ermöglicht den Austausch von altem, beschädigtem Fell gegen neues und gesünderes Fell. Dadurch kann die Katze ihr Fell in bestem Zustand halten und sich vor Umwelteinflüssen schützen. Der Fellwechsel ist auch mit dem Wechsel der Jahreszeiten verbunden. Im Frühling und Herbst passt sich das Fell der Katze den Temperaturen an, indem es entweder leichter und dünner oder dichter und wärmer wird. Dadurch fühlt sich die Katze sowohl in wärmeren als auch in kälteren Monaten wohl.

Wie wirkt sich der Fellwechsel auf das Verhalten der Katze aus?

Während des Fellwechsels können sich das Verhalten und die Stimmung einer Katze verändern. Manche Katzen werden unruhiger und gereizter, während andere lethargisch und schläfrig wirken können. Das liegt teilweise daran, dass der Fellwechsel für Katzen körperlich anstrengend sein kann. Das Wachstum neuer Haare erfordert Energie, wodurch die Katze sich während dieser Zeit müder oder weniger aktiv fühlen kann. Zudem können Juckreiz und Unbehagen aufgrund des Wechsels des Haarkleids auftreten, was zu vermehrtem Kratzen und Putzen führen kann.

Ist der Fellwechsel für Katzen anstrengend?

Der Fellwechsel kann für Katzen durchaus anstrengend sein. Das Wachstum neuer Haare erfordert Energie und Nährstoffe, wodurch einige Katzen während dieser Zeit eine vorübergehende Schwächung des Immunsystems erleben können. Während des Fellwechsels sollten Sie Ihrer Katze ausreichend Ruhe und eine ausgewogene Ernährung ermöglichen. Wenn die Katze jedoch übermäßige Anzeichen von Krankheit oder Unwohlsein zeigt, ist es ratsam, einen Tierarzt aufzusuchen, da ein zugrunde liegendes Problem vorliegen könnte.

Welche Pflegemaßnahmen sind während des Fellwechsels wichtig?

Während des Fellwechsels ist eine sorgfältige Pflege der Katze besonders wichtig. Regelmäßiges Bürsten spielt dabei eine entscheidende Rolle, um abgestorbene Haare zu entfernen und das Risiko von Haarballenbildung und Verdauungsproblemen zu verringern. Eine weiche Bürste oder ein spezieller Fellpflegehandschuh eignen sich hervorragend, um das Fell zu entwirren und abgestorbene Haare zu entfernen. Zudem kann eine sanfte Massage während des Bürstens die Durchblutung der Haut anregen und das Wachstum neuer Haare fördern.

Welche Ernährung unterstützt das gesunde Katzenfell?

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung spielt eine wesentliche Rolle für ein glänzendes und gesundes Katzenfell, insbesondere während des Fellwechsels. Eine ausreichende Menge hochwertiger Proteine, Vitamine und Mineralstoffe ist notwendig, um das Haarwachstum zu unterstützen und das Fell in guter Verfassung zu halten. Zudem ist es ratsam, auf hochwertiges Katzenfutter zu achten, das speziell auf die Bedürfnisse während des Fellwechsels abgestimmt ist. Solches Futter kann zusätzliche Nährstoffe wie Omega-3-Fettsäuren enthalten, die das Fellwachstum und die Gesundheit der Haut fördern können.

 

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Fellwechsel bei Katzen ein natürlicher Prozess ist, der ihnen dabei hilft, sich an die Gegebenheiten ihrer Umwelt anzupassen. Es ist wichtig, den Fellwechsel zu verstehen und angemessene Pflegemaßnahmen zu ergreifen, um die Katze in dieser Zeit zu unterstützen. Regelmäßiges Bürsten, eine ausgewogene Ernährung und das Beobachten möglicher Anzeichen von Unwohlsein sind dabei von großer Bedeutung. Indem wir die Bedürfnisse unserer Katzen während des Fellwechsels verstehen und darauf eingehen, können wir ihnen helfen, diesen natürlichen Prozess so angenehm wie möglich zu gestalten.

Medizinische Qualitätsprüfung

Medizinischer Experte

Dr. med. vet. Volker Moser, studierte an der Veterinär-Universität Wien und schrieb seine Dissertation auf dem Gebiet Molekularmedizin (Tumorgenetik). Seit 1997 arbeitet Dr. Moser als selbstständiger Tierarzt im Bereich der Kleintiermedizin, Wiederkäuer- und Pferdemedizin. Zahlreiche Fort- und Zusatzausbildungen und seine ständige Mitarbeit in diversen Kleintierkliniken und -praxen runden seine jahrelange Berufspraxis ab. Dr. Moser engagiert sich seit 1998 in der ÖTK und VÖK und ist seit 2021 Generalsekretär bei UEVP (Union of European Veterinary Practitioners). Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher und klinischer Publikationen in Fachzeitschriften.
Zuletzt geändert: November 17, 2023

Weitere Beiträge:

Ausgewählte Tierärzt:innen:

Finde jetzt passende Tierärzt:innen in Deiner Nähe:

Cookie Consent mit Real Cookie Banner