Hypoallergenes Hundefutter

Kurz zusammengefasst

  • Zutaten und Vorteile: Hypoallergenes Futter verwendet proteinarme Inhaltsstoffe wie Kartoffeln, Erbsen, Lammfleisch und Reis. Es kann dazu beitragen, allergische Symptome wie Juckreiz und Hautausschläge zu reduzieren, die Hautgesundheit zu verbessern und die Anfälligkeit für Infektionen zu verringern.
  • Auswahl und Kauf: Der Artikel bietet Tipps für den Kauf von hypoallergenem Hundefutter, darunter Etikettenlesen, tierärztliche Beratung und die Durchführung einer Eliminationsdiät. Die ausgewogene Ernährung des Hundes sollte berücksichtigt werden.
  • Kosten und Abschluss: Hypoallergenes Hundefutter kann teurer sein, aber es ist eine Option für Hunde mit Allergien. Die Entscheidung für hypoallergenes Futter erfordert individuelle Anpassung, tierärztliche Rücksprache und die Auswahl hochwertiger Zutaten.

Medizinische Prüfung / Online Redaktion

Dr. Volker Moser
Dr. Volker Moser
Medizinischer Experte
Profil ansehen
Nadja Sukalia
Online Redaktion

Wenn Ihr Hund an allergischen Reaktionen oder Unverträglichkeiten leidet, kann es schwierig sein, das richtige Futter für ihn zu finden. Hypoallergenes Hundefutter ist eine gute Option für Hunde, die empfindlich auf bestimmte Zutaten reagieren, da es weniger allergenes Material enthält. In diesem Artikel erfahren Sie, was genau hypoallergenes Hundefutter ist, wie es sich von anderen Arten von Hundefutter unterscheidet, was die Vor-und Nachteile von hypoallergenem Hundefutter sind und erhalten Tipps, wie Sie das richtige Futter für Ihren Hund finden können.

Was ist hypoallergenes Hundefutter?

Hypoallergenes Hundefutter ist speziell für Hunde entwickelt, die auf bestimmte Inhaltsstoffe empfindlich reagieren oder allergisch sind. Es enthält weniger allergieauslösende Zutaten als herkömmliches Hundefutter und ist daher für Hunde geeignet, die an Futtermittelallergien leiden.

Typische Häufig allergieauslösende Zutaten in Hundefutter sind zum Beispiel:

  • Hühnerfleisch
  • Rindfleisch
  • Weizen
  • Mais
  • Soja

Hypoallergenes Hundefutter enthält proteinarme Zutaten wie Kartoffeln oder Erbsen anstelle von Fleisch oder Getreide. Es kann auch Zutaten enthalten, die weniger häufig Allergien auslösen, wie zum Beispiel Lammfleisch oder Reis.

Es ist wichtig zu beachten, dass jeder Hund anders auf bestimmte Inhaltsstoffe reagiert und nicht alle Hunde auf hypoallergenes Futter ansprechen. Wenn Ihr Hund an Futtermittelallergien leidet, sollten Sie mit einem Tierarzt sprechen, um das geeignete Futter für Ihren Hund zu finden.

Wann wird hypoallergenes Hundefutter empfohlen?

Hypoallergenes Hundefutter wird in der Regel empfohlen, wenn Ihr Hund an allergischen Reaktionen oder Unverträglichkeiten leidet. Diese Art von Futter enthält weniger allergenes Material als andere Arten von Hundefutter und kann daher dazu beitragen, allergische Symptome zu lindern oder zu verhindern.

Allergien bei Hunden können durch verschiedene Faktoren verursacht werden, wie zum Beispiel bestimmte Zutaten in ihrem Futter, Pollen, Schimmelpilze oder Hausstaubmilben. Wenn Ihr Hund an allergischen Symptomen wie Juckreiz, Hautausschläge oder Atembeschwerden leidet, kann es sinnvoll sein, hypoallergenes Futter zu versuchen, um zu sehen, ob es dazu beitragen kann, diese Symptome zu lindern. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass hypoallergenes Futter nicht für alle Hunde geeignet ist und dass es möglicherweise andere Faktoren gibt, die die allergischen Symptome Ihres Hundes verursachen. Es ist daher ratsam, sich von einem Tierarzt beraten zu lassen, bevor Sie Ihrem Hund hypoallergenes Futter geben.

Welche Inhaltsstoffe sollten in hypoallergenem Hundefutter enthalten sein?

In hypoallergenem Hundefutter sollten in der Regel proteinarme ZutatenProteinquellen enthalten sein, die weniger allergieauslösend sind als Fleisch oder Getreide. Typische Zutaten in hypoallergenem Hundefutter sind zum Beispiel:

  • Kartoffeln
  • Erbsen
  • Lammfleisch
  • Reis
  • INSEKTENprotein

 

 

Es ist wichtig, dass das hypoallergene Hundefutter ausgewogen und auf die Bedürfnisse Ihres Hundes abgestimmt ist. Es sollte ausreichend Protein, Fett, Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralien enthalten, um die Gesundheit Ihres Hundes zu unterstützen.

Wenn Ihr Hund an Futtermittelallergien leidet, sollten Sie mit einem Tierarzt sprechen, um das für Ihren Hund geeignete Futter zu finden. Es ist möglich, dass dein Hund auf bestimmte Inhaltsstoffe empfindlich reagiert, auch wenn sie in hypoallergenem Futter enthalten sind. Daher ist es wichtig, dass Sie das Futter sorgfältig auswählen und gegebenenfalls anpassen lassen.

Wie unterscheidet sich hypoallergenes Hundefutter von herkömmlichem Hundefutter?

Hypoallergenes Hundefutter unterscheidet sich von herkömmlichem Hundefutter darin, dass es weniger allergenes Material enthält. Allergene sind Stoffe, die dazu neigen, allergische Reaktionen bei bestimmten Lebewesen auslösen könnenauszulösen. Hypoallergenes Hundefutter wird in der Regel aus Zutaten hergestellt, die weniger allergieauslösend sind, wie zum Beispiel ProteinFleischsorten, die seltener für Allergien verantwortlich sind, wie Lamm oder Kaninchen.

Im Gegensatz dazu enthalten herkömmliche Hundefutter-Sorten Zutaten, die häufiger allergieauslösend sind, wie zum Beispiel Rindfleisch, Hühnerfleisch oder Weizen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass jeder Hund anders ist und dass es nicht möglich ist, eine definitive Liste von Zutaten zu erstellen, die für alle Hunde allergieauslösend sind. Wenn Ihr Hund an allergischen Symptomen leidet, ist es ratsam, sich von einem Tierarzt beraten zu lassen, um herauszufinden, welche Zutaten für Ihren Hund am besten geeignet sind.

Welche Vorteile hat hypoallergenes Hundefutter für Hunde mit Futtermittelallergien?

Hypoallergenes Hundefutter kann für Hunde mit Futtermittelallergien viele Vorteile haben. Hier sind einige mögliche Vorteile von hypoallergenem Hundefutter:

  • Verringerung von Symptomen: Wenn Ihr Hund an Futtermittelallergien leidet, kann hypoallergenes Futter dazu beitragen, die Symptome zu lindern oder sogar zu beseitigen. Dies kann sich auf das allgemeine Wohlbefinden Ihres Hundes auswirken und ihm mehr Energie und Lebensqualität verleihen.
  • Verbesserung der Hautgesundheit: Hunde, die an Futtermittelallergien leiden, können oft Hautprobleme haben, wie zum Beispiel Juckreiz, Rötungen oder Schuppenbildung. Hypoallergenes Futter kann dazu beitragen, diese Symptome zu lindern und die Hautgesundheit deines Hundes zu verbessern.
  • Verringerung der Anfälligkeit für Infektionen: Hunde, die an Futtermittelallergien leiden, sind oft anfälliger für Infektionen, da ihr Immunsystem geschwächt ist. Hypoallergenes Futter kann dazu beitragen, das Immunsystem Ihres Hundes zu stärken und die Anfälligkeit für Infektionen zu verringern.

Gibt es Nachteile bei der Fütterung von hypoallergenem Hundefutter?

Obwohl hypoallergenes Hundefutter viele Vorteile hat und dazu beitragen kann, allergische Symptome bei Hunden zu lindern oder zu verhindern, gibt es auch einige mögliche Nachteile bei der Fütterung dieser Art von Futter. Ein möglicher Nachteil ist, dass hypoallergenes Futter häufig teurer ist als herkömmliches Futter. Dies ist auf die verwendeten Zutaten und die spezielle Herstellung zurückzuführen.

Ein weiterer möglicher Nachteil ist, dass hypoallergenes Futter möglicherweise nicht so leicht verfügbar ist wie herkömmliches Futter. Es kann schwierig sein, hypoallergenes Futter in lokalen Tiergeschäften zu finden, und es kann auch teurer sein, es online zu bestellen.

Zudem kann hypoallergenes Futter möglicherweise nicht für alle Hunde geeignet sein und dass es möglicherweise andere Faktoren gibt, die die allergischen Symptome Ihres Hundes verursachen. 

Wie stellt man sicher, dass das Hundefutter tatsächlich hypoallergen ist?

Es gibt einige Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass das Hundefutter tatsächlich hypoallergen ist:

  • Achten Sie auf das Etikett: Hypoallergenes Hundefutter sollte als solches deutlich gekennzeichnet sein. Achte auf das Etikett und suche nach Hinweisen wie „hypoallergen“, „für empfindliche Hunde“ oder „für Hunde mit Futtermittelallergien“.
  • Fragen Sie den Hersteller: Wenn Sie unsicher sind, ob das Hundefutter tatsächlich hypoallergen ist, können Sie den Hersteller kontaktieren und nach weiteren Informationen fragen.
  • Suchen Sie nach Empfehlungen von Tierärzten oder anderen Fachleuten: Tierärzte und andere Fachleute können Ihnen hilfreiche Empfehlungen geben, wenn es darum geht, ein geeignetes hypoallergenes Hundefutter zu finden.
  • Beginnen Sie mit einer Eliminationsdiät: Wenn Sie vermuten, dass Ihr Hund an Futtermittelallergien leidet, kann eine Eliminationsdiät helfen, die allergieauslösenden Zutaten zu identifizieren. 

Wo kann man hypoallergenes Hundefutter kaufen?

Hypoallergenes Hundefutter ist in der tierärztliche Hausapotheke aber auch in vielen Zoofachgeschäften und online erhältlich. Es gibt auch spezialisierte Online-Händler, die sich auf hypoallergene Hundefutterprodukte spezialisiert haben. Sie können auch bei großen Hundefutterherstellern nach hypoallergenen Produkten suchen. Wenn Sie unsicher sind, wo Sie hypoallergenes Hundefutter kaufen können, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt oder einen Zoofachhändler in Ihrer Nähe. Sie können Ihnen möglicherweise Empfehlungen geben oder Ihnen sagen, wo Sie das gewünschte Futter in Ihrer Nähe kaufen können.

 

Kann man hypoallergenes Futter dauerhaft füttern?

Ja, es ist möglich, hypoallergenes Futter dauerhaft zu füttern, wenn Ihr Hund an Futtermittelallergien leidet. Hypoallergenes Futter ist speziell für Hunde entwickelt, die auf bestimmte Inhaltsstoffe empfindlich reagieren oder allergisch sind, und enthält in der Regel weniger allergieauslösende Zutaten als herkömmliches Hundefutter.

Es ist wichtig, dass das hypoallergene Futter ausgewogen und auf die Bedürfnisse deines Hundes abgestimmt ist. Es sollte ausreichend Nährstoffe enthalten, die Ihr Hund benötigt, um gesund zu bleiben.

Wenn Sie das hypoallergene Futter dauerhaft füttern, sollten Sie regelmäßig die Gesundheit Ihres Hundes überwachen und gegebenenfalls das Futter anpassen, wenn sich die Bedürfnisse Ihres Hundes ändern. Es ist auch wichtig, dass Sie das Futter immer gründlich reinigen und desinfizieren, bevor Sie es zubereiten oder aufbewahren.

Wenn Sie sich unsicher sind, wie lange Sie Ihrem Hund hypoallergenes Futter geben sollen, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt. 

Was dürfen hypoallergene Hunde fressen?

Hypoallergene Hunde dürfen in der Regel Zutaten fressen, die weniger allergieauslösend sind als Fleisch oder Getreide. Typische Lebensmittel wären Kartoffeln, Erbsen, Lammfleisch und Reis. Allerdings ist jeder Hund anders und hat dementsprechend auch andere Allergien und Unverträglichkeiten. Was für den einen Hund kein Problem ist, kann bei dem anderen Hund z. B. zu Hautausschlag führen. Nicht jeder Hund spricht auf hypoallergenes Futter an. Daher ist es ratsam, bei Futtermittelallergien allenfalls mit einem Tierarzt zu sprechen, um die geeignete Lösung zu finden. 

Wie viel kostet hypoallergenes Hundefutter?

Es gibt keine pauschale Antwort darauf, wie viel hypoallergenes Hundefutter kosten wird, da die Preise für Hundefutter variieren können und von verschiedenen Faktoren wie der Marke, dem Inhalt und dem Verkaufsort abhängen. Es ist jedoch wichtig, dass Sie sich bewusst machen, dass hypoallergenes Hundefutter in der Regel teurer sein kann als herkömmliches Hundefutter, da es speziell für Hunde mit Futtermittelunverträglichkeiten oder -allergien entwickelt wurde und in der Regel aus hochwertigen Zutaten hergestellt wird. Wenn Sie auf der Suche nach hypoallergenem Hundefutter sind, ist es empfehlenswert, verschiedene Optionen zu vergleichen und sich ausführlich über die Zutaten und Nährwerte zu informieren, um sicherzustellen, dass Sie das beste Futter für Ihren Hund finden.

Fazit:

Hypoallergenes Hundefutter ist speziell für Hunde entwickelt, die auf bestimmte Inhaltsstoffe empfindlich reagieren oder allergisch sind. Es enthält weniger allergieauslösende Zutaten als herkömmliches Hundefutter und ist daher für Hunde geeignet, die an Futtermittelallergien leiden. Es ist wichtig, dass hypoallergenes Hundefutter ausgewogen und auf die Bedürfnisse des Hundes abgestimmt ist. Es sollte ausreichend Protein, Fett, Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralien enthalten, um die Gesundheit des Hundes zu unterstützen. Wenn Sie unsicher sind, ob hypoallergenes Futter das Richtige für Ihren Hund ist, sollten Sie immer einen Tierarzt um Empfehlungen bitten.

Medizinische Qualitätsprüfung

Medizinischer Experte

Dr. med. vet. Volker Moser, studierte an der Veterinär-Universität Wien und schrieb seine Dissertation auf dem Gebiet Molekularmedizin (Tumorgenetik). Seit 1997 arbeitet Dr. Moser als selbstständiger Tierarzt im Bereich der Kleintiermedizin, Wiederkäuer- und Pferdemedizin. Zahlreiche Fort- und Zusatzausbildungen und seine ständige Mitarbeit in diversen Kleintierkliniken und -praxen runden seine jahrelange Berufspraxis ab. Dr. Moser engagiert sich seit 1998 in der ÖTK und VÖK und ist seit 2021 Generalsekretär bei UEVP (Union of European Veterinary Practitioners). Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher und klinischer Publikationen in Fachzeitschriften.
Zuletzt geändert: November 19, 2023

Weitere Beiträge:

Ausgewählte Tierärzt:innen:

Finde jetzt passende Tierärzt:innen in Deiner Nähe:

Cookie Consent mit Real Cookie Banner