Blähungen bei Katzen

Kurz zusammengefasst

  • Blähungen bei Katzen: Blähungen können durch Ernährung, Allergien oder Verdauungsstörungen verursacht werden und erfordern Aufmerksamkeit, besonders bei chronischen Symptomen.
  • Symptome und Tierarztbesuch: Anzeichen von Blähungen sind vermehrtes Pupsen, Bauchschmerzen und Verdauungsveränderungen; bei begleitenden Symptomen ist ein Tierarztbesuch notwendig.
  • Behandlung und Prävention: Die Behandlung umfasst Futteranpassungen, Probiotika und tierärztliche Hilfe; hochwertiges Futter, langsameres Fressen und regelmäßige Bewegung helfen, Blähungen vorzubeugen.

Medizinische Prüfung / Online Redaktion

Dr. Volker Moser
Dr. Volker Moser
Medizinischer Experte
Profil ansehen
Nadja Sukalia
Online Redaktion

Blähungen bei Katzen können eine unangenehme Erfahrung sowohl für die Katze als auch für ihren Besitzer sein. Wie beim Menschen entstehen Blähungen durch die Ansammlung von Gas im Verdauungstrakt, was zu Schmerzen und Unwohlsein führen kann. Welche möglichen Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten es gibt und wann ein Tierarztbesuch notwendig ist, erfahren Sie hier.

Warum hat meine Katze Blähungen?

Blähungen bei Katzen können verschiedene Ursachen haben. Häufig ist die Ernährung ein entscheidender Faktor. Katzen, die fettreiche oder schwer verdauliche Lebensmittel erhalten, neigen eher zu Blähungen. Auch abrupte Futterumstellungen können die Verdauung stören und Blähungen verursachen. Darüber hinaus führen bestimmte Nahrungsmittelintoleranzen oder Allergien bei Katzen zu Blähungen. Ein weiterer möglicher Auslöser sind verschluckte Luftblasen, die während des Fressens oder Trinkens in den Verdauungstrakt gelangen.

Ist es normal, dass Katzen pupsen?

Ja, es ist durchaus normal, dass Katzen ab und zu pupsen. Wie bei vielen Tieren kann dies ein natürlicher Teil des Verdauungsprozesses sein. Gelegentliches Pupsen ist normalerweise kein Grund zur Sorge, solange es keine starken Gerüche oder andere begleitende Symptome gibt.

Welche Ursachen können Blähungen bei der Katze haben?

Blähungen bei Katzen können durch mehrere Ursachen ausgelöst werden. Dazu gehören:

  • Ungesunde Ernährung, z.B. mit fettreichem oder schwer verdaulichem Futter
  • Plötzliche Veränderungen in der Katzenfuttermarke oder -zusammensetzung.
  • Nahrungsmittelintoleranzen oder Allergien:
  • Luftschlucken, z. B. durch schnelles Fressen oder hastiges Trinken
  • Unterliegende Verdauungsstörungen oder Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts
  • Ein Befall mit Darmparasiten

Können Blähungen bei Katzen auf eine ernsthafte Erkrankung hinweisen?

In den meisten Fällen sind Blähungen bei Katzen harmlos und können durch Änderungen der Ernährung oder des Lebensstils behandelt werden. In manchen Fällen können sie jedoch auf eine ernsthafte Erkrankung hindeuten. Chronische Blähungen, begleitet von anderen Symptomen wie Durchfall, Erbrechen, Gewichtsverlust oder Appetitlosigkeit, können auf eine zugrundeliegende Gesundheitsstörung hinweisen. In solchen Fällen ist ein Tierarztbesuch dringend erforderlich.

Wie erkenne ich, ob meine Katze Blähungen hat?

Es kann schwierig sein, festzustellen, ob eine Katze Blähungen hat, da sie nicht sprechen kann und die Anzeichen möglicherweise subtil sind. Diese Anzeichen könnten jedoch auf Blähungen hinweisen:

  • Veränderung des Stuhlgangs, wie z. B. Durchfall, Verstopfung oder vermehrtes Pupsen
  • Die Katze kann Anzeichen von Unwohlsein zeigen und ihren Bauch lecken oder kneten

 

 

  • Der Bauch der Katze kann sich aufgebläht anfühlen oder aufgebläht aussehen
  • Verhaltensänderungen, z. B. zieht sich die Katze zurück oder verhält sich unruhig, wenn sie Schmerzen hat

Welche Symptome deuten auf Blähungen bei Katzen hin?

Wie auch beim Menschen, sind die Symptome von Blähungen bei Katzen vermehrtes pupsen oder auch verstärkte Geräusche aus dem Bauchraum. Die Katze kann aber auch unruhig werden oder ihren Bauch ablecken, wenn sie ein Schmerzen aufgrund von Blähungen hat. Appetitverlust oder unregelmäßiges fressen können ebenfalls auf Verdauungsstörungen wie Blähungen hindeuten. Durchfall, Verstopfungen sowie ein aufgeblähter Bauch können ebenfalls auf Blähungen hinweisen.

Wann sollte ich mit meiner Katze zum Tierarzt gehen?

Wenn Ihre Katze nur gelegentlich Blähungen hat und keine weiteren Symptome zeigt, können Sie vorerst versuchen, die Ernährung oder das Futter zu überprüfen und ggf. Anpassungen vorzunehmen. Achten Sie insbesondere auf Anzeichen von Unverträglichkeiten oder Allergien, die Ihre Katze nach dem Fressen aufweisen könnte.  

Handelt es sich jedoch um chronische Blähungen, die von anderen Symptomen begleitet werden oder Ihre Katze Anzeichen von Unwohlsein zeigt, ist ein Tierarztbesuch dringend notwendig. Der Tierarzt wird eine gründliche Untersuchung durchführen, um die Ursache der Blähungen festzustellen und zu behandeln.

Wie kann ich Blähungen bei meiner Katze behandeln?

Die Behandlung von Blähungen bei Katzen hängt von der zugrundeliegenden Ursache ab. In den meisten Fällen können Sie einige Schritte unternehmen, um die Symptome zu lindern.

Futteranpassung

Bei der Wahl des Futters sollten Sie darauf achten, hochwertiges, leicht verdauliches Futter zu verwenden. Insbesondere, wenn Ihre Katze einen empfindlichen Magen hat und zu Blähungen neigt. Auch ein abrupter Futterwechsel sollte gemieden werden, da dies zu Verdauungsproblemen führen könnte.

Langsames Fressen

Verwenden Sie spezielle Futterbälle oder -spielzeuge, um Ihre Katze langsamer essen zu lassen und das Verschlucken von Luft zu minimieren.

Aufmerksamkeit auf Allergien

Überprüfen Sie, ob Ihre Katze auf bestimmte Lebensmittel allergisch reagiert und passen Sie die Ernährung entsprechend an.

Probiotika

Spezielle Probiotika für Katzen können die Darmflora unterstützen und die Verdauung verbessern.

Tierarztbesuch

Wenn die Blähungen anhalten oder begleitende Symptome auftreten, suchen Sie umgehend einen Tierarzt auf.

Gibt es Hausmittel oder Medikamente, die helfen können?

Es gibt einige Hausmittel, die bei der Linderung von Blähungen bei Katzen helfen können, jedoch sollten diese immer mit Vorsicht angewendet werden und es ist ratsam, vorher einen Tierarzt zu konsultieren.

Fencheltee

Fencheltee kann die Verdauung fördern und Blähungen reduzieren. Bieten Sie Ihrer Katze eine kleine Menge abgekühlten Fencheltees an.

Kamille

Auch Kamillentee hat eine beruhigende Wirkung und kann bei Verdauungsbeschwerden helfen.

Aktivkohle

Aktivkohle kann Gase im Verdauungstrakt absorbieren und so Blähungen reduzieren.

Probiotika

Probiotika für Katzen können ein Ungleichgewicht in der Darmflora beheben und bei Verdauungsproblemen helfen.

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass nicht alle Hausmittel für Katzen geeignet sind, und einige könnten sogar schädlich sein. Daher ist es ratsam, die Verwendung von Hausmitteln immer mit einem Tierarzt zu besprechen.

Medikamente

Im Hinblick auf Medikamente sollten Sie niemals Medikamente für den menschlichen Gebrauch oder andere Medikamente ohne tierärztliche Verschreibung an Ihre Katze verabreichen. Medikamente können für Katzen unterschiedlich wirken und einige können sogar giftig sein.

Welches Futter ist geeignet, um Blähungen bei Katzen zu reduzieren?

Eine ausgewogene und leicht verdauliche Ernährung ist entscheidend, um Blähungen bei Katzen zu reduzieren. Schauen Sie nach hochwertigem Katzenfutter, das speziell für die Bedürfnisse von Katzen entwickelt wurde. Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen, das geeignete Futter auszuwählen:

  • Achten Sie auf Katzenfutter mit hochwertigen tierischen Proteinen, die leicht verdaulich sind.
  • Ballaststoffe können die Verdauung fördern und Verstopfung verhindern. Achten Sie jedoch darauf, dass die Menge nicht zu hoch ist, da dies Blähungen begünstigen kann.

 

 

  • Einige Katzen reagieren empfindlich auf Getreide und können dadurch Blähungen bekommen. Wählen Sie getreidefreies Katzenfutter, wenn Ihre Katze anfällig für Verdauungsprobleme ist.

Es ist ratsam, das Futter langsam umzustellen und auf die Reaktion Ihrer Katze zu achten. Wenn Sie unsicher sind, welches Futter das Beste für Ihre Katze ist, fragen Sie Ihren Tierarzt um Rat.

Können Blähungen auf einen Wurmbefall hinweisen?

Ja, Blähungen können auf einen Wurmbefall hinweisen, insbesondere wenn sie von anderen Symptomen wie Durchfall, Erbrechen, Gewichtsverlust oder einem aufgeblähten Bauch begleitet werden. Würmer können die Verdauung und den Magen-Darm-Trakt Ihrer Katze beeinträchtigen und dadurch zu Verdauungsstörungen und Blähungen führen. Ein Wurmbefall erfordert eine rechtzeitige Entwurmung durch einen Tierarzt.

Warum haben ältere Katzen häufiger Blähungen?

Ältere Katzen haben möglicherweise häufiger mit Blähungen zu kämpfen, da mit zunehmendem Alter die Funktionen des Verdauungstrakts nachlassen können. Dies kann zu einer trägeren Verdauung führen und zu Blähungen und Verdauungsbeschwerden führen. Darüber hinaus können ältere Katzen auch an altersbedingten Gesundheitsproblemen leiden, die Blähungen verursachen können. Es ist wichtig, die Ernährung älterer Katzen entsprechend ihres Alters anzupassen und auf ihre Verdauungsgesundheit zu achten.

Wie kann man älteren Katzen mit träger Verdauung helfen?

Um älteren Katzen mit einer trägen Verdauung zu helfen und Blähungen zu reduzieren, können Sie in erster Linie die Ernährung Ihrer Katze anpassen. Wählen Sie Futter, das speziell für ältere Katzen mit empfindlicher Verdauung entwickelt wurde und leicht verdauliche Inhaltsstoffe enthält. Stellen Sie sicher, dass Ihre Katze ausreichend trinkt, um eine gute Verdauung zu unterstützen. Ballaststoffe fördern eine regelmäßige Verdauung und verhindern Verstopfung. Achten Sie jedoch darauf, dass die Menge angemessen ist, um Blähungen zu vermeiden. Fördern Sie regelmäßige Bewegung, da diese die Verdauung anregen kann und auch allgemein zur Gesundheit Ihrer Katze beiträgt.

Was kann ich tun, um Blähungen bei meiner Katze zu verhindern?

Obwohl es schwierig sein kann, Blähungen bei Katzen vollständig zu verhindern, können Sie einige Maßnahmen ergreifen, um das Risiko zu minimieren:

  • Geben Sie Ihrer Katze hochwertiges, gut verträgliches Futter
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihre Katze langsamer frisst
  • Wenn Sie das Futter Ihrer Katze umstellen möchten, führen Sie dies langsam durch, damit sich Ihre Verdauung an das neue Futter anpasst
  • Achten Sie auf mögliche Allergien und Unverträglichkeiten auf bestimmte Inhaltsstoffe

Fazit

Zusammenfassend behandelt der Text das Thema Blähungen bei Katzen. Er erklärt, dass Blähungen in Katzen durch verschiedene Ursachen wie Ernährung, Futterumstellungen, Nahrungsmittelintoleranzen, Allergien und Luftschlucken ausgelöst werden können. Der Text betont, dass gelegentliches Pupsen bei Katzen normal sein kann, solange keine starken Gerüche oder begleitende Symptome auftreten. Es wird auch darauf hingewiesen, dass Blähungen in den meisten Fällen harmlos sind, aber chronische Blähungen, begleitet von anderen Symptomen, auf ernsthafte Gesundheitsprobleme hinweisen können. Der Text erklärt, wie man erkennt, ob eine Katze Blähungen hat, welche Symptome auftreten können und wann ein Tierarztbesuch notwendig ist. Die Behandlung von Blähungen bei Katzen wird erläutert, einschließlich Futteranpassungen, Probiotika und Hausmittel wie Fencheltee oder Kamillentee. Es wird jedoch betont, dass Hausmittel immer mit Vorsicht angewendet werden sollten und dass Medikamente nur unter tierärztlicher Aufsicht verwendet werden sollten. Schließlich werden Tipps zur Auswahl von geeignetem Katzenfutter gegeben, um Blähungen zu reduzieren.

Medizinische Qualitätsprüfung

Medizinischer Experte

Dr. med. vet. Volker Moser, studierte an der Veterinär-Universität Wien und schrieb seine Dissertation auf dem Gebiet Molekularmedizin (Tumorgenetik). Seit 1997 arbeitet Dr. Moser als selbstständiger Tierarzt im Bereich der Kleintiermedizin, Wiederkäuer- und Pferdemedizin. Zahlreiche Fort- und Zusatzausbildungen und seine ständige Mitarbeit in diversen Kleintierkliniken und -praxen runden seine jahrelange Berufspraxis ab. Dr. Moser engagiert sich seit 1998 in der ÖTK und VÖK und ist seit 2021 Generalsekretär bei UEVP (Union of European Veterinary Practitioners). Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher und klinischer Publikationen in Fachzeitschriften.
Zuletzt geändert: November 17, 2023

Weitere Beiträge:

Ausgewählte Tierärzt:innen:

Finde jetzt passende Tierärzt:innen in Deiner Nähe:

Cookie Consent mit Real Cookie Banner